Infinus: Anklage steht kurz bevor

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Dresden im Skandal um die Infinus-Gruppe stehen vor dem Abschluss. Wann Klage erhoben wird, ist aber auch fast anderthalb Jahre nach der Razzia bei Infinus und der Festnahme von sechs Managern ungewiß.

Die Staatsanwaltschaft Dresden bereitet die Anklage gegen Manager der Infinus-Gruppe vor.

Wie Oberstaatsanwalt Lorenz Haase gegenüber der Deutschen Presse-Agentur mitteilt, wird  derzeit die Anklageschrift erarbeitet. „Die Arbeiten kommen gut voran. Ein Ende ist absehbar“, so Haase. Wann Klage erhoben werde, könne er aber noch nicht genau sagen, da die  Arbeiten sehr aufwendig seien.

Infinus-Manager weiter in Haft

Auch der Prozessbeginn ist daher auch noch nicht abzusehen. Fünf der sechs Infinus-Manager sind in Untersuchungshaft. Über die aktuell anstehende Haftprüfung hat das Oberlandesgericht laut Haase noch nicht entschieden.

[article_line]

Auch der Schadenersatzprozess gegen die Manager der Infinus-Gruppe geht weiter. Die 9. Zivilkammer des Landgerichts Leipzig hat angekündigt, in einem nächsten Schritt Zeugen zu befragen und den Kläger anhören zu wollen. (jb)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.