Anzeige
18. März 2015, 12:38
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Infinus: Manager sollen im Schadenersatzprozess aussagen

Der Schadenersatzprozess gegen die Manager der Infinus-Unternehmensgruppe geht weiter. Die 9. Zivilkammer des Landgerichts Leipzig (LG Leipzig) will in einem nächsten Schritt Zeugen befragen und den Kläger anhören.

Schadenersatzprozess gegen die Infinus-Manager geht weiter

Die 9. Zivilkammer des LG Leipzig hat beschlossen, im Schadenersatzprozess gegen Zeugen zu vernehmen und den Kläger anzuhören.

Die 9. Zivilkammer des LG Leipzig hat im Anschluss an die mündliche Verhandlung vom 15. Dezember 2014 am 13. März 2015 einen umfangreichen Beweisbeschluss verkündet. Das Gericht ist für die Zivilprozesse gegen Verantwortliche der Dresdener Gesellschaften Future Business und  Infinus wegen deren Haftung bei falschen, irreführenden oder unterlassenen öffentlichen Kapitalmarktinformationen zuständig.

Gericht plant Sachverständigengutachten

Bevor eine endgültige Entscheidung darüber ergehen kann, ob die verklagten Mitglieder des Vorstandes und des Aufsichtsrates der Infinus AG – Ihr Kompetenzpartner, Infinus AG – Finanzdienstleistungsinstitut und der Future Business KG aA (Fubus) den Anlegern auf Schadensersatz haften, müsse dieser Beweisbeschluss abgearbeitet werden, so das LG Leipzig in einer Pressemitteilung.

Die Kammer habe sich hierbei zunächst auf die Vernehmung von Zeugen und Parteien und die Anhörung des Klägers beschränkt, jedoch schon angekündigt, den Beweisbeschluss gegebenenfalls erweitern zu wollen, insbesondere um eventuell ein Sachverständigengutachten einzuholen. Vernommen werden sollen demnach ein Vorstandsmitglied der Infinus AG – Finanzdienstleistungsinstitut und als Zeuge Jörg Biehl, der persönlich haftende Gesellschafter der Fubus, der sich derzeit in Untersuchungshaft befindet.

Im Vordergrund soll die Frage stehen, ob die Beklagten davon Kenntnis hatten, dass das ursprüngliche Geschäft mit Lebens- und Rentenversicherungen ins Defizit abgerutscht und durch Eigengeschäfte in Form von fondsgebundenen Lebensversicherungen innerhalb der Infinus-Gruppe und Investitionen in Goldsparpläne abgelöst und umgestellt wurde, wobei die für die Goldsparpläne gezahlten Gebühren nur zu einem geringen Prozentsatz tatsächlich mit Gold unterlegt waren, sowie, ob ohne die Buchung von zurückgeflossenen Provisionen die Bilanz der Fubus einen Verlust ausgewiesen hätte. Der Prozess soll im Juni 2015 mit der Beweisaufnahme fortgesetzt werden. (jb)

Foto: Shuttertstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Zuschusspflicht bei Betriebsrente: Arbeitgeber kennen Vorgaben nicht

Seit dem 1. Januar 2019 gilt eine Zuschusspflicht bei Betriebsrenten. Doch nur 17 Prozent der Arbeitgeber kennen die Vorgaben. Entsprechend hoch ist der Beratungsbedarf. Insbesondere bei Klein- und Mittelständlern. Die Signal Iduna bietet nun Unternehmen Hilfe bei der Umsetzung an.

mehr ...

Immobilien

Mietpreise: Dynamik ist gestoppt

Bislang gab es bei den Mietpreisen im Bereich Wohnimmobilien oft kein Halten. Nach Erhebung jüngster Zahlen für das 4. Quartal 2018 durch das Researchinstitut Empirica ändert sich nunmehr zumindest die Tendenz. Ob daraus ein Trend wird, bleibt abzuwarten. 

mehr ...

Investmentfonds

Larry Fink: “Die Welt braucht Ihre Führungsstärke”

Larry Fink, Chairman und Chief Executive Officer von Blackrock, richtet sich auch in diesem Jahr wieder mit einem Brief an die Vorstände der Unternehmen, in die Blackrock im Auftrag seiner Kunden investiert. Seine Forderungen an die Unternehmen sowie seine Erinnerung an deren Verantwortung für Gesellschaft und Wirtschaft sind vehement. Der komplette Brief Finks an die CEOs der Gesellschaften.

mehr ...

Berater

Formaxx erweitert Vorstand

Die Formaxx AG, Eschborn, verstärkt seinen Vorstand. Mit Wirkung zum 1.. März 2019 ist Lars Breustedt neu in den Vorstand der Eschborner Finanzberatungsgesellschaft berufen worden.

mehr ...

Sachwertanlagen

Kapital in zehn Jahren fast verfünffacht

Die Paribus-Gruppe hat die Fondsimmobilie des SCM Capital GmbH & Co. KG Renditefonds V – Hamburg Wohnen sowie abgespaltene Grundstücksteile verkauft. Der Gesamtrückfluss an die Fondsanleger ist beachtlich.

mehr ...

Recht

Riester-Urteil: Förderung trotz Sonderurlaub?

Wie der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil klarstellt, steht und fällt die staatliche Förderung der Riesterrente mit Beitragszahlungen zur gesetzlichen Rentenversicherung – entweder den eigenen oder denen des Ehepartners.

mehr ...