Anzeige
Anzeige
18. März 2016, 08:08
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

OVB: Plus bei Umsatz und Ergebnis

Wie der Kölner Finanzdienstleister OVB mitteilt, hat er im Geschäftsjahr 2015 seine Gesamtvertriebsprovisionen und das Ergebnis der betrieblichen Geschäftstätigkeit (Ebit) steigern können. Insbesondere in Süd- und Westeuropa konnten demnach deutliche Zuwächse erzielt werden.

OVB: Plus bei Umsatz und Ergenis

Mario Freis: “Einmal mehr zeigt sich, dass die internationale Aufstellung von OVB ein wichtiger Faktor unseres wirtschaftlichen Erfolgs ist.”

Der in 14 Ländern aktive Finanzvermittlungskonzern konnte die Gesamtvertriebsprovisionen demnach um fünf Prozent auf 224,7 Millionen Euro erhöhen (2014: 214 Millionen Euro). Das operative Ergebnis sei zudem deutlich gegenüber dem Vorjahreswert um 14,5 Prozent auf 14 Millionen Euro gestiegen.

“Vor dem Hintergrund des europaweit sehr herausfordernden Umfelds für unsere Dienstleistung ist dies ein sehr gutes Ergebnis. Einmal mehr zeigt sich, dass die internationale Aufstellung von OVB ein wichtiger Faktor unseres wirtschaftlichen Erfolgs ist”, erklärt Mario Freis, CEO der OVB Holding AG. “Besonders freut es mich, dass wir auch in unserem Heimatmarkt Deutschland Umsatzzuwächse erzielen konnten.”

Süd- und Westeuropa als Wachstumstreiber

Im Segment Süd- und Westeuropa konnte der Konzern an die positive Entwicklung der Vorjahre anknüpfen. Dort stiegen die Gesamtvertriebsprovisionen um 17,8 Prozent auf 51,6 Millionen Euro (2014: 43,8 Millionen Euro). Das operative Ergebnis des Segments stieg um 49,1 Prozent auf 6,7 Millionen Euro. In Deutschland erhöhten sich die Gesamtvertriebsprovisionen um 3,3 Prozent auf 64,9 Millionen Euro (2014: 62,8 Millionen Euro). Das Ebit liegt bei 6,5 Millionen Euro.

Im Segment Mittel- und Osteuropa stiegen die Gesamtvertriebsprovisionen auf 108,2 Millionen Euro (2014: 107,4 Millionen Euro). “Besonders erfreulich ist, dass OVB insgesamt profitabel gewachsen ist. Wir haben unsere operative Marge spürbar auf 6,2 Prozent gesteigert und auch das Konzernergebnis um 7,5 Prozent auf 9,4 Mio. Euro verbessert”, so CFO Oskar Heitz.

Zurückhaltende Prognose für 2016

OVB will im kommenden Jahr “die Stärken des bewährten OVB-Geschäftsmodells” festigen und ausbauen. Der Fokus liege dabei auf der erfolgreichen Umsatz- und Ertragsentwicklung. Zudem werde der Vorstand die Unternehmensstrategie auf die künftigen Markterfordernisse ausrichten. Der Ausblick auf 2016 fällt zurückhaltend aus.

“Im laufenden Geschäftsjahr sehen wir uns in einzelnen Märkten mit einem schwierigen Umfeld konfrontiert, insbesondere aufgrund weiterer regulatorischer Veränderungen. Hinzu kommt, dass in der anhaltenden Niedrigzinsphase die Vorsorgebereitschaft der Menschen weiter zurückgeht. Dennoch sind wir zuversichtlich, bei moderatem Umsatzrückgang das Ergebnisniveau stabil zu halten”, erläutert OVB-CEO Freis. (jb)

Foto: OVB

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trendprodukt Fondspolicen – Aktien Europa – Zweitmarkt 2018 – Andrang auf Zinshäuser 

Ab dem 25. Januar im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Amazon: Klassische Versicherungsmakler unter Druck

Für seinen London-Standort sucht der Online-Versandhändler Amazon Fachpersonal im Bereich IT und Versicherung – und bereitet damit seinen Einstieg in den europäischen Versicherungsmarkt vor. Klassische Geschäftsmodelle geraten jetzt unter enormen Druck.

Gastbeitrag von Karsten Allesch, Deutscher Maklerverbund

mehr ...

Immobilien

Forderung nach bezahlbarem Wohnen und Bauen

Die BID Bundesarbeitsgemeinschaft Immobilienwirtschaft Deutschland fordert die Politik dazu auf, das bezahlbare Wohnen und Bauen in den Fokus der Gespräche um eine mögliche Koalitionsbildung zu rücken.

mehr ...

Investmentfonds

BCA startet Service-Offensive in der Anlageberatung

Die BCA-Gruppe mit Sitz in Oberursel führt eine neue Serviceausrichtung für den Beratungsprozess ein. Mit einem umfassenden Einzelfondssortiment und fünf neuen Zielmarktmusterportfolios, bewährten Private-Investing-Strategien sowie einer aktuellen Robo-Advisor-Lösung sollen Berater jeden Anlegertyp effizient und erfolgreich betreuen können. 

mehr ...

Berater

Islamkonforme Bankgeschäfte wachsen auch in Deutschland

Die Nachfrage nach islamkonformen Bankgeschäften wächst. Die KT Bank, eine hundertprozentige Tochter der Kuveyt Türk Beteiligungsbank in Istanbul, hat nach eigenen Angaben rund 10.000 Kunden, damit sei das Potenzial noch lange nicht ausgeschöpft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Primus Valor meldet Fortschritte bei Beteiligungen

Primus Valor, das Emissionshaus für geschlossene Immobilienbeteiligungen mit Sitz in Mannheim, hat das Kommanditkapital ihres derzeit im Vertrieb befindlichen ImmoChance Deutschland 8 Renovation Plus (ICD 8) um zehn Millionen auf 60 Millionen Euro erhöht.

mehr ...

Recht

BFH-Urteil: Kosten für Dauertestamentsvollstreckung

Ob bei minderjährigen oder unerfahrenen Erben oder für die Fortführung eines Unternehmens: eine Dauertestamentsvollstreckung kann helfen, den Nachlass ordnungsgemäß zu verwalten. Was aber, wenn Erben die Kosten für die Vollstreckung steuerrechtlich geltend machen wollen?

mehr ...