10. August 2016, 12:34
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

OVB hebt Jahresprognose an

Nach Zuwächsen bei den Provisionserlösen und dem operativen Ergebnis im ersten Halbjahr 2016, hat der Kölner Finanzdienstleister OVB seine Prognose für das gesamte Geschäftsjahr 2016 nach oben korrigiert. Im ersten Halbjahr stiegen die Erlöse in fast allen Regionen.

OVB hebt Jahresprognose an

Mario Freis: “Trotz eines weiterhin herausfordernden Umfelds haben wir uns im ersten Halbjahr 2016 in allen Segmenten positiv entwickelt.”

Die Gesamtvertriebsprovisionen des Konzerns sind laut OVB sind im ersten Halbjahr 2016 um 4,4 Prozent auf 115,8 Millionen Euro. Das operative Ergebnis hat sich demnach gegenüber dem Vorjahr deutlich um 32,8 Prozent von 6,1 Millionen Euro auf 8,0 Millionen Euro erhöht. “Trotz eines weiterhin herausfordernden Umfelds haben wir uns im ersten Halbjahr 2016 in allen Segmenten positiv entwickelt”, berichtet OVB-CEO Mario Freis.

Die Anzahl von Kunden und Finanzvermittlern ist im Vergleich zum Vorjahr indes leicht zurückgegangen: Zum Stichtag 30. Juni betreuten 3.044 (1. HJ 2015: 3.333) OVB-Vermittler 2,20 Millionen (1. HJ 2015: 2,24 Millionen) Kunden.

OVB erhöht Prognose

Im Segment Süd- und Westeuropa stiegen die Gesamtvertriebsprovisionen in den ersten sechs Monaten des Jahres von 25,7 Millionen Euro um 18,3 Prozent auf 30,4 Millionen Euro. In Deutschland wuchsen sie um 1,8 Prozent auf 30,7 Millionen. In der Region Mittel- und Osteuropa lagen sie mit 54,8 Millionen Euro um 0,6 Prozent unter Vorjahr (1. HJ 2015: 55,1 Millionen Euro).

OVB hebt Jahresprognose an

Quelle: OVB

“Auch wenn uns das derzeitige Marktumfeld vor einige Herausforderungen stellt, sehen wir uns mit unserem stabilen und auf langfristigen Erfolg angelegten Geschäftsmodell für die Zukunft gut aufgestellt”, schildert Freis. Obwohl sich die Wachstumsdynamik im zweiten Halbjahr voraussichtlich nicht auf demselben hohen Niveau fortsetzen werde, geht die Konzernleitung auch für das Gesamtjahr eine positive Entwicklung.

Demnach sei mit leicht steigenden Gesamtvertriebsprovisionen (zuvor: annähernd auf Vorjahresniveau) und einem gegenüber dem Vorjahr kräftig erhöhten operativen Ergebnis (zuvor: leicht erhöht) auszugehen. (jb)

Foto: OVB

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Neuer Streit um die Grundrente: Was DGB und CDU zu sagen haben

Abseits der Frage, wie sich Menschen künftig durch Städte bewegen, findet eine neuerliche Auseinandersetzung zur Grundrente statt. Kontrahenten dieses Mal sind Amelie Buntenbach, Mitglied im DGB-Vorstand, und Joachim Pfeiffer, wirtschaftspolitischer Sprecher der Unionsfraktion im Bundestag. “Sozialklimbim” oder nicht lautet ihr Streitthema.

mehr ...

Immobilien

Studentenstädte: Hohe Mieten fressen Bafög-Wohnpauschale

Um die Bafög-Förderung an die aktuellen Preisentwicklungen anzupassen, hat der Bundestag die Anhebung des Satzes beschlossen. Doch die gewünschte Entlastung für Studenten bleibt in vielen Städten aus, wie eine aktuelle Analyse von immowelt.de zeigt.

mehr ...

Investmentfonds

Die Top 5 der Woche: Investmentfonds

Was waren interessantesten Investment-Themen und Meldungen der Woche? Welche Beiträge wurden von den Cash.Online-Lesern besonders häufig geklickt? Unser Wochen-Ranking zeigt das Wichtigste auf einen Blick.

mehr ...

Berater

Kapitalmarkt: Europäische Finanzminister machen Druck

Angesichts mangelhafter Finanzierungschancen für Firmen in Europa machen Deutschland, Frankreich und die Niederlande Druck für einen einheitlicheren Kapitalmarkt. Das geht aus einem Brief der Finanzminister der Länder an die EU-Institutionen hervor.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A-“ für ProReal Deutschland 7

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet die von der One Group aus Hamburg konzipierte Vermögensanlage ProReal Deutschland 7 mit insgesamt 77 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A-).

mehr ...

Recht

Urteil: Nur Auslands-Krankenschutz hilft bei hohen Kosten

Ein aktuelles Urteil des Sozialgerichtes Gießen zeigt einmal mehr, warum auch bei Reisen in Länder, mit denen Deutschland ein Sozialversicherungsabkommen hat, ein Auslandsreise-Krankenschutz abgeschlossen werden sollte. Denn die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen bei Krankheit oder Unfall im Urlaub meist nur einen Bruchteil der Kosten.

mehr ...