Anzeige
14. August 2015, 11:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

OVB steigert Provisionseinnahmen

Der Kölner Finanzdienstleister OVB hat im ersten Halbjahr 2015 seine Gesamtvertriebsprovisionen und das Ergebnis der betrieblichen Geschäftstätigkeit (Ebit) in allen Regionen steigern können.

OVB wächst im ersten Halbjahr

Der in 14 Ländern aktive Finanzdienstleistungskonzern OVB hat im ersten Halbjahr 2015 beim Ergebnis und beim Gesamtumsatz zugelegt. 

Der Gesamtumsatz des Konzerns ist um 6,9 Prozent auf 110,9 Millionen Euro gestiegen. Das operative Ergebnis des Konzerns verzeichnete ein Plus von 28,2 Prozent und stieg auf 6,1 Millionen Euro.

“Allein im Juni 2015 vermittelte OVB europaweit rund 60.000 Neuverträge – ein Beleg für die große Nachfrage nach unserer Dienstleistung”, kommentiert Michael Rentmeister, CEO der OVB Holding AG, die Halbjahreszahlen.

Wachstum in allen Regionen

Die Ländermärkte Slowakei, Spanien, die Schweiz, Italien und Österreich haben sich demnach besonders positiv entwickelt. Im Segment Süd- und Westeuropa sind die Gesamtvertriebsprovisionen im ersten Halbjahr um 21,5 Prozent auf 25,7 Millionen Euro (21,1 Millionen Euro) gestiegen.

OVB wächst im ersten Halbjahr

Quelle: OVB

In Deutschland stieg der Umsatz um 5,3 Prozent auf 30,1 Millionen Euro. In der Region Mittel- und Osteuropa Gesamtvertriebsprovisionen um 2,1 Prozent auf 55,1 Millionen Euro.

Die Kundenzahl des OVB-Konzerns stieg um 4,1 Prozent auf aktuell 3,27 Millionen Kunden. Und auch die Zahl der hauptberuflich tätigen Finanzberater ist im Vergleich zum Vorjahr um 3,4 Prozent auf 5.308 angewachsen. (jb)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Vertrieb: Audiocalypse Now

“Wer versendet mindestens 50 Prozent seiner Nachrichten als Sprachnachrichten?” – Das war die Frage, die ich letzten Oktober Studenten stellte, als wir über Messenger in unserer Kultur redeten.

Gastbeitrag von Marko Petersohn, As im Ärmel

mehr ...

Immobilien

Immobilienvermarktung: “Kein Algorithmus ersetzt den Menschen”

Chancen für ein neues Dienstleistungsniveau: Die fortschreitende Digitalisierung kann auch in der Immobilien- und Maklerbranche nicht mehr weggeredet werden. Aber nicht alle Maklerbetriebe wollen oder können mitziehen.

mehr ...

Investmentfonds

Davos: Kritik am Weltwirtschaftsforum

Heute beginnt das 49. Weltwirtschaftsforum in Davos unter der Überschrift: “Globalisierung 4.0: Auf der Suche nach einer globalen Architektur im Zeitalter der Vierten Industriellen Revolution”. Kritik gibt es nicht nur an Besuchern wie dem brasilianischen Präsidenten Bolsonaro, sondern auch am Motto.

mehr ...

Berater

Provisionsdeckel: Details weiter unklar

Eine Entscheidung über die Ausgestaltung des Provisionsdeckels in der Lebensversicherung einschließlich der konkreten Höhe steht weiter aus. Dies ist einer Antwort des Bundesfinanzministeriums auf eine kleine Anfrage der FDP-Fraktion zu entnehmen, die der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) vorliegt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Ernst Russ AG verliert beide Vorstände auf einen Schlag

Sowohl der Vorstandssprecher Jens Mahnke als auch Vorstandsmitglied Ingo Kuhlmann werden Ende März aus der Ernst Russ AG (ehemals HCI Capital) ausscheiden. Ein bisheriges Aufsichtratsmitglied springt ein.

mehr ...

Recht

Pflegeunterhalt: Wenn Kinder für ihre Eltern haften

Die Deutschen werden immer älter. Damit wächst auch die Zahl der pflegebedürftigen Menschen in Alten- und Pflegeheimen. Die Kosten hierfür sind hoch. Vielfach benötigen Eltern in diesem Fall die finanzielle Hilfe ihrer Kinder. Für diesen Fall gibt es genaue Regeln, wie eine Übersicht des Arag-Rechtsschutzes zeigt.

 

mehr ...