22. März 2017, 11:01
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

DVAG, MLP & Co.: Mehr Frauenpower im Finanzvertrieb

Auch die DVAG richtet sich bei der Beratersuche ausdrücklich an Männer und Frauen. “Der Einstieg bei der DVAG steht beiden Geschlechtern offen und bietet durch klar definierte Aufstiegs- und Vergütungskriterien gleiche Karrierechancen für alle”, sagt DVAG-Vorstandsmitglied Robert Peil.

Vielen sei aber noch immer nicht bewusst, dass gerade Frauen mit Familie vom Beruf als Beraterin besonders profitieren könnten. “Durch die selbstständige Tätigkeit kann die Arbeitszeit flexibel gestaltet werden, sodass genügend Freiraum für die Familie bleibt”, so Peil.

Auch MLP-Referentin Diesterweg glaubt, das der Beraterberuf sehr gut zu den besonderen Anforderungen von Frauen passt. Diese ließen sich jedoch oftmals von Klischees abschrecken.

Finanzbranche als “Männerdomäne”

“Die Finanzbranche gilt leider immer noch als “Männerdomäne”. Insbesondere das Festhalten an traditionellen Rollenbildern sowie Vorurteile gegenüber einer fehlenden Work-Life-Balance beziehungsweise Vereinbarkeit von Familie und Beruf sind die größten Hindernisse”, erläutert Diesterweg.

Beraterin Claudia Hümer, die eine MLP-Geschäftsstelle in Tübingen leitet, sieht in den anderen Anforderungen von Frauen einen Rekrutierungsansatz.

“Flexibles und selbstbestimmtes Arbeiten sowie individuell gestaltbare Familienplanung sind wichtig für die Work-Life-Balance und daher ein wichtiger Ansatz, um mehr Frauen für den Beraterberuf zu gewinnen”, meint Hümer.

Sie selbst könne sich keinen schöneren Beruf vorstellen. “Wer Freude am Unternehmertum, Eigenverantwortlichkeit, dem Umgang mit Menschen hat und darüber hinaus die Vereinbarkeit von Familie und Beruf wertschätzt, für den ist der Beruf der Beraterin genau richtig“, so die MLP-Beraterin. (jb)

Lesen Sie den vollständigen Beitrag in der aktuellen Cash.-Ausgabe 4/2017.

Foto: Frank Seifert


Mehr zum Thema:

“Bei der DVAG haben Frauen und Männer die gleichen Chancen”

Top Employer Deutschland: Die Top Ten der Finanzbranche

Corporate Social Responsibility: Die Top-Finanzvertriebe

Weiter lesen: 1 2

2 Kommentare

  1. Vermögensberater Beruf 2017: Wachstumsstrategie oder Mogelpackung?
    http://geprellte-vermoegensberater.org/viewforum.php?f=35&sid=49fe5595a02a125d0192c6609522c217

    Kommentar von VB ade — 28. März 2017 @ 12:12

  2. DVAG, hier ist der Frauenanteil sicher!
    DVAG startet mit TUI Mein Schiff 3 in DUBAI… Live mit Webcam dabei!
    http://geprellte-vermoegensberater.org/viewforum.php?f=43&sid=49fe5595a02a125d0192c6609522c217

    Kommentar von VB ade — 28. März 2017 @ 12:10

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Neue Risiken brauchen innovative Versicherungsmodelle

In einer Zeit fortschreitender technologischer Entwicklung, soziopolitischer Instabilität sowie des Klimawandels ist es für Versicherer äußerst schwierig, neue Risiken adäquat zu zeichnen. In den meisten Policen sind neue Risikobereiche gar nicht oder nur unzureichend abgedeckt. Wie kann ein Versicherer die Unmenge an unterschiedlichen möglichen Katastrophenszenarien in die Tarifierung neuer Policen einbeziehen? Ein Beitrag von René Schoenauer, Guidewire Software.

mehr ...

Immobilien

Mietendeckelgesetz missachtet Mieter- und Vermieterinteressen

Angesichts der heutigen Anhörung zum Mietendeckelgesetzentwurf und der 1. Lesung des Gesetzes am Donnerstag hat Dr. Andreas Mattner, Präsident des ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss, Spitzenverband der Immobilienwirtschaft, eine eindeutige Meinung.

mehr ...

Investmentfonds

Japan: Pragmatismus statt reiner Geldpolitik und Twitter-News

Jesper Koll, Wisdom Tree, kommentiert die Aussichten für die japanische Volkswirtschaft unter Präsident Abes Wirtschaftspolitik.

mehr ...

Berater

Welche KI-Trends das Jahr 2020 prägen werden

Das Thema Künstliche Intelligenz (KI) wird die Unternehmen auch im nächsten Jahr wieder beschäftigen. Die Intra Find Software AG, ein Search-Spezialist, der für seine Lösungen auch KI und Machine-Learning-Verfahren nutzt, sieht dabei fünf zentrale Entwicklungen. Welche das sind, lesen Sie hier.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin untersagt weiteres Baum-Direktinvestment

Die Finanzaufsicht BaFin hat der Nova Vita Trees d.o.o. das öffentliche Angebot des Direktinvestments in Paulownia Bäume in Deutschland untersagt. Der Grund ist der gleiche, wie zuvor schon bei einer Reihe anderer Emissionen.

mehr ...

Recht

FDP kritisiert Finanzhilfe des Bundes für Thomas-Cook-Kunden

Die FDP hat die Finanzhilfe der Bundesregierung für geschädigte Kunden des insolventen Reiseunternehmens Thomas Cook kritisiert. Der stellvertretende FDP-Fraktionschef Michael Theurer sagte: “Dass nun der Steuerzahler einspringen soll, ist ein Schuldeingeständnis der Großen Koalition. Sie hat die EU-Gesetzgebung offenbar mangelhaft umgesetzt. (…) Es kann nicht angehen, dass Risiken verstaatlicht und Gewinne privatisiert werden.”

mehr ...