2. März 2017, 15:13
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Postbank: Neue Doppelspitze im Privatkundengeschäft

Die Postbank organisiert ihr Privatkundengeschäft neu. Wie der Konzern mitteilt werden künftig Susanne Klöß und Lars Stoy gemeinsam das Segment Privatkunden verantworten. Die Veränderungen soll strukturelle und personelle Voraussetzungen weiteres Wachstum im Privatkundengeschäft schaffen.

Postbank: Neue Doppelspitze im Privatkundengeschäft

Die Postbank organisiert ihr Privatkundengeschäft neu.

Wie die Postbank mitteilt, hat der Aufsichtsrat Susanne Klöß und Lars Stoy die Vorstandsverantwortung für das Segment Privatkunden übertragen. Sie sollen jeweils ganzheitliche Kompetenzfelder, bestehend sowohl aus Vertrieben als auch aus Produkten, verantworten. Mit dieser Aufstellung will die Bonner Bank demnach einen noch deutlicheren Kundenfokus erreichen.

Voraussetzungen für Wachstum im Privatkundengeschäft

Klöß, bislang im Vorstand der Postbank für Produkte zuständig, wird die Kompetenzfelder “Postgeschäft” und “Banking” (Girokonten, Spar, Privatkredit) verantworten. Stoy wird die Kompetenzfelder “Immobilie” (Private Baufinanzierung, Bausparen, Immobilien) und “Wertpapier” übernehmen.

Stoy, der derzeit Vorstandsvorsitzender der zum Postbank-Konzern gehörenden BHW Bausparkasse ist, wurde vom Aufsichtsrat zum 1. Juni 2017 in den Vorstand der Postbank bestellt. “Wir schaffen damit strukturell und personell die Voraussetzungen für die Postbank, im Privatkundengeschäft weiter zu wachsen”, sagt Aufsichtsratsvorsitzender Werner Steinmüller.

Organisatorische Bündelung der Vertriebs- und Produktverantwortung

Dr. Ralph Müller wird weiterhin im Vorstand für das Segment ‘Firmen und Märkte’ zuständig sein und damit die kundenorientierte Aufstellung komplettieren.

Durch die neue Aufstellung bündelt die Postbank organisatorisch die Vertriebs- und die Produktverantwortung übergreifend im Segment Privatkunden. “Mit dieser ganzheitlichen Sicht können wir stärker auf die Bedürfnisse des Kunden eingehen und unsere Positionierung ‘Digital & Persönlich’ besser erlebbar machen”, meint Vorstandsvorsitzender Frank Strauß.

Langjährige Erfahrung

Klöß verantwortet seit 2012 das Ressort Produkte im Vorstand der Postbank. Zuvor war Susanne Klöß seit 2011 bei der Deutschen Bank im Geschäftsbereich Privat- und Geschäftskunden tätig. Dort bekleidete sie die Funktion als Global Head of Credit Products, Deposits & Payments. Vorher war sie Partner und Mitglied des Management Boards der Unternehmensberatung Accenture.

Stoy ist seit 2013 Vorsitzender des Vorstands der BHW Bausparkasse AG. Dort leitete er seit 2009 zunächst als Generalbevollmächtigter, ab 2012 als Vorstandsmitglied das Ressort Finanzen. Im Zuge der Integration der BHW Bausparkasse AG in den Postbank Konzern war er 2006 zu der Bonner Bank gekommen. Stoy war seit 1999 bei der BHW Bausparkasse AG und begann seine berufliche Laufbahn 1994 bei der Commerzbank. (jb)

Foto: Postbank

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Interne Qualitätsoffensive bei FiNUM.Finanzhaus

Bereits vor mehr als fünf Jahren der ging Finanzvertrieb FiNUM.Finanzhaus an den Start. Die Tochter der JDC Group AG bringt ihre Berater in der internen Wissensschmiede FiNUM.Akademie auf den neuesten Stand hinsichtlich Anlage- und Vorsorgeprodukte sowie regulatorischer Erfordernisse.

mehr ...

Immobilien

Wann für das selbstgenutzte Familienheim keine Erbschaftssteuer anfällt

Kinder können das Familienheim steuerfrei erben, wenn sie innerhalb von sechs Monaten nach dem Erbfall selbst einziehen. Nur in besonders gelagerten Fällen kann dieser Zeitraum verlängert werden, entschied der Bundesfinanzhof in seinem Urteil vom 28.5.2019.

mehr ...

Investmentfonds

Nervenkrieg um den Brexit geht weiter

Das Brexit-Drama geht abermals in die Verlängerung. Das britische Unterhaus verschob am Samstag die Entscheidung über das neue EU-Austrittsabkommen und fügte damit Premierminister Boris Johnson eine weitere empfindliche Niederlage zu. Nun ist Johnson eigentlich gesetzlich verpflichtet, bei der Europäischen Union eine Verschiebung des für 31. Oktober geplanten EU-Austritts zu beantragen. Und trotzdem will Johnson versuchen, den Termin noch zu halten.

mehr ...

Berater

Mehr Power für den Finanzvertrieb

Mit einer neuen IT-Lösung will die Inveda.net GmbH das Redaktionssystem mit dem Maklerportal vereinen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Bundestag verabschiedet Reform der Grundsteuer

Der Bundestag hat am Freitag nach langem Ringen mit den Ländern Neuregelungen bei der Grundsteuer verabschiedet. Das Parlament stimmte außerdem einer Änderung des Grundgesetzes zu, damit Länder eigene Regelungen entwickeln können.

mehr ...

Recht

P&R: Weitere Anlegerklage gegen den Vertrieb abgewiesen

Ein Vertrieb, der Container der inzwischen insolventen P&R-Gruppe an eine Anlegerin verkauft hatte, hat seine Pflicht zur Plausibilitätsprüfung nicht verletzt. Das geht aus einem weiteren klageabweisenden Urteil hervor, das die Kanzlei Dr. Roller & Partner aus München erstritten hat.

mehr ...