18. Januar 2017, 08:48
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Sutor Bank unterstützt Start-up Fintiba

Wie die Hamburger Sutor Bank mitteilt, unterstützt sie das Start-up Fintiba mit einem volldigitalen Eröffnungsprozess von Sperr- und Zahlungskonten für international Studierende. Langfristig sollen Fintiba-Kunden auch Zugang zum gesamten Anlageuniversum der Sutor Bank erhalten.

Sutor Bank unterstützt Start-up Fintiba

Die Hamburger Privatbank Sutor Bank und das Start-up Fintiba kooperieren.

Fintiba und Sutor Bank haben zunächst gemeinsam ein digitales Sperrkonto entwickelt, auf dem Studierende den für die Visumerteilung notwendigen Geldbetrag hinterlegen können.

Digitales Sperrkonto soll Visumantrag erleichtern

Bisher waren Antragsteller laut Sutor Bank gezwungen für ein Visum Bankfilialen in ihrem Land aufzusuchen, um ein Konto für diesen Zweck zu eröffnen. Mithilfe des neuen Angebots der Kooperationspartner könne das notwendige Konto nun volldigital vom aktuellen Wohnort des Studenten aus bei der Hamburger Privatbank eingerichtet werden.

Künftig soll durch Fintiba zudem ein Zahlungskonto inklusive Geldkarte über die Sutor Bank angeboten werden. Langfristig sollen Fintiba-Kunden auch Zugang zum gesamten Anlageuniversum der Sutor Bank erhalten.

Schnittstelle ermöglicht vollautomatische Abwicklung

“Wir freuen uns, dass wir mit Fintiba den ersten Partner gewonnen haben, der Konten über eine Schnittstelle in den Lebenskontext seiner Kunden einbettet”, erklärt Robert Freitag, geschäftsführender Gesellschafter der Sutor Bank.

“Die Sutor Bank konnte organisatorisch und in der Prozessgestaltung flexibel auf unseren Bedarf eingehen – und war vor allem durch die bankeigene Systemschnittstelle in der Lage, unsere digitalen Prozesse umzusetzen”, ergänzt Bastian Krieghoff, Gründer und Geschäftsführer von Fintiba. Technisch werde die Kontoeröffnung über die bankeigene Systemschnittstelle der Sutor Bank direkt von den Fintiba-Systemen aus angestoßen.

Nach der Eröffnung prüfen die Fintiba-Systeme demnach via API die Konten und generieren nach dem Erhalt des Geldes automatisch eine Sperrbestätigung für den Studierenden, die dieser direkt bei Beantragung des Visums bei den deutschen Auslandsbehörden vorlegen kann. Auch das Zahlungskonto soll später über die Schnittstelle via Fintiba-App bedient werden. (jb)

Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 05/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Private Equity – Büroflächenmangel – Datenschutz

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

Google: Die gefragtesten Versicherungsprodukte im ersten Quartal

Deutschen Verbrauchern stehen hunderte Versicherungsprodukte zur Verfügung um die perfekte Absicherung  für sich selbst zusammenzustellen. Welche dieser Produkte aktuell am gefragtesten sind, hat das Online-Marketingunternehmen Mediaworx untersucht.

mehr ...

Immobilien

Scheidung und Hausverkauf: Finanzielle Verluste vermeiden

Lassen sich Paare mit Immobilieneigentum scheiden, stehen sie vor der Frage, was mit dem Haus oder der Wohnung geschieht. Der Immobiliendienstleister McMakler gibt Tipps, welche Schritte Paare unternehmen sollten, um finanzielle Verluste zu vermeiden und zu einer sinnvollen Lösung zu kommen.

mehr ...

Investmentfonds

Die Volatilität ist zurück

Mit der Verunsicherung der Anleger bleibt auch die Volatilität an den Märkten. Doch Auslöser für die Schwankungen ist nicht allein Unsicherheit. Die Volatilität bleibt, aber das ist nicht unbedingt ein schlechtes Zeichen und Anleger können sich zudem schützen.

mehr ...

Berater

Deutsche Bank: IT-Vorstand Kim Hammonds tritt zurück

Der Vorstandsumbau bei der Deutschen Bank geht weiter: Nach nur gut eineinhalb Jahren in der Topetage verlässt IT-Vorstand Kim Hammonds das größte deutsche Geldhaus, wie das Institut am Mittwochabend in Frankfurt mitteilte.

mehr ...

Sachwertanlagen

Umbau von Aktionärsstruktur und Aufsichtsrat abgeschlossen

Die Lloyd Fonds AG teilt mit, dass die im März angekündigten Änderungen in ihrer Aktionärsstruktur nun umgesetzt und die üblichen Vorbehalte aufgehoben wurden. Zudem wurde der Aufsichtsrat mehrheitlich neu besetzt.

mehr ...

Recht

Immobilienkauf: Notartermin platzt – kein Schadensersatz

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat mit seinem Urteil vom 13. Oktober 2017 – AZ.: V ZR 11/17 – die Haftung eines potenziellen Verkäufers einer Eigentumswohnung bei einem geplatzten Notartermin nur in Ausnahmefällen bejaht.

Gastbeitrag von Oliver Renner, Rechtsanwälte Wüterich Breucker

mehr ...