11. Januar 2018, 11:53
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Google: Die fünf bekanntesten Banken

Im digitalen Zeitalter ist die Suchhäufigkeit einer Marke auf der marktführenden Suchmaschine Google ein gutes Indiz für ihre Bekanntheit. Für eine aktuelle Studie untersuchte das Online-Marketingunternehmen Mediaworx diesbezüglich die größten Banken Deutschlands.

Google: Die fünf bekanntesten Banken

Wie die Gegenüberstellung ergibt, besteht kaum Zusammenhang zwischen Google-Suchen und Bilanzsummen der Banken.

Mittels interner Daten von Google untersuchten die Experten von Mediaworx wie häufig bestimmte Begriffskombinationen gesucht werden.

Dementsprechend sei die Anzahl monatlicher Google-Suchen nach der jeweiligen Bank über die letzten drei Jahre mit ihrer Bekanntheit gleichgesetzt worden.

Dabei sei es wichtig zu beachten, dass einzelne Nutzer mehrere Suchanfragen stellen können und die Daten stark gerundet worden seien. Daher könne das Ranking nur eine ungefähre Einschätzung der jeweiligen Markenbekanntheit widerspiegeln.

Postbank führt deutlich

Mit monatlich etwa 3.350.000 Suchanfragen auf Google in den letzten drei Jahren ist die Postbank laut Mediaworx mit weitem Abstand die bekannteste deutsche Bank.

Google: Die fünf bekanntesten Banken

Quelle: Mediaworx

Auf sie folgen die Deutsche Bank mit 1.830.000 Anfragen, die Commerzbank und ING-DiBa mit jeweils 1.500.000 Anfragen und DKB mit 1.000.000 Anfragen.

Die Dominanz der Postbank sei darüber hinaus über die letzten drei Jahre nahezu konstant, könne daher nicht auf die mediale Präsenz 2016/17 im Zuge eines möglichen Verkaufs zurückgeführt werden.

Kaum Zusammenhang mit Bilanzsumme

Eine Gegenüberstellung der Google-Suchen und der Bilanzsumme der Banken lasse jedoch keine Korrelation der beiden Werte zu, da beispielsweise die fünftplatzierte DKB mit einer Bilanzsumme von 77 Milliarden Euro im Jahr 2017 lediglich auf dem 16. Rang unter den Kreditinstituten sei.

Selbst die nach Suchanfragen auf Google führende Postbank kommt Mediaworx zufolge nur auf den elften Platz gemessen an ihrer Bilanzsumme von 147 Milliarden Euro in 2017.

Im Gegensatz dazu werde die Liste deutscher Banken nach ihrer Bilanzsumme deutlich von der Deutschen Bank mit einer Summe von 1,5 Billionen Euro in 2017. (bm)

Foto: Shutterstock

 

Mehr Beiträge zum Thema Banken:

Die besten Banken aus Kundensicht

Direktbanken: Die Service-Champions

Banken: Großteil der Kunden zufrieden

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Axa-Gewinn bricht wegen hoher Corona-Belastung ein

Der französische Versicherer Axa hat im ersten Halbjahr wegen hoher coronabedinger Sonderkosten wie erwartet einen deutlichen Gewinnrückgang erlitten. Zudem müssen die Aktionäre jetzt endgültig auf einen Teil der Gewinnbeteiligung für das vergangene Jahr verzichten.

mehr ...

Immobilien

Immobilieninvestor Patrizia hält an Prognose fest – Aktie legt zu

Der Immobilieninvestor Patrizia hat nach Rückgängen im ersten Halbjahr seine Ziele für das Gesamtjahr 2020 bestätigt. Das Unternehmen rechne weiterhin mit einem operativen Ergebnis von 100 bis 140 Millionen Euro, wie Patrizia jetzt bei der Vorlage endgültiger Zahlen in Augsburg mitteilte. Ursprünglich hatte das Unternehmen für das laufende Jahr ein operatives Ergebnis von 120 bis 140 Millionen Euro angepeilt. Wegen der Corona-Krise hatte das Unternehmen bei Vorlage der Zahlen zum ersten Quartal Mitte Mai dieses Gewinnziel reduziert.

mehr ...

Investmentfonds

Stunde der Wahrheit an den Märkten

Die Aktienmarktrally des zweiten Quartals 2020 wird in die Geschichte eingehen. Selten hielt die Dynamik an den Märkten so lange an und war es so einfach, mit einem Investment in einen Index hohe Renditen zu erzielen. Beispielsweise legte allein der DAX im zweiten Quartal rund 27 Prozent zu und ließ damit die internationale Konkurrenz von Dow Jones oder Nikkei hinter sich. Doch diese Entwicklung lässt Anleger sich in falscher Sicherheit wiegen, meint Hermann Ecker, Portfoliomanager bei der Bayerische Vermögen Management AG.

mehr ...

Berater

Der Katalysator der digitalen Transformation

Niedrige Zinsen, steigende Kundenanforderungen und durch die Corona-Krise nun auch ein geringeres Kundeninteresse und höhere Schadenszahlungen: Die Versicherungsbranche steht unter massivem Druck. Kann neuer Mut zur Digitalisierung helfen? Ein Gastbeitrag von Dr. Nikolaos Vlachantonis und Dr. Matthias Gröbner, Detecon International.

mehr ...

Sachwertanlagen

Quadoro kauft zwei Objekte in Finnland für offenen Fonds

Quadoro Investment GmbH, die Kapitalverwaltungsgesellschaft des offenen Publikumsfonds Quadoro Sustainable Real Estate Europe Private (Sustainable Europe), hat zwei Büroimmobilien in Tampere/Finnland für den Fonds erworben.

mehr ...

Recht

Der Traum vom Eigenheim im Ausland: Was ist zu beachten?

Ob eine moderne Stadt-Immobilie im pulsierenden Paris oder eine gemütliche Ferienhütte in den Bergen Österreichs: Viele Deutsche träumen von einem Haus oder einer Wohnung fernab der Heimat. Doch egal ob Aus- oder Inland: Ein Immobilienkauf ist immer ein großer Schritt voller Herausforderungen. Der Full-Service Immobiliendienstleister McMakler erklärt, worauf Interessenten vor und während des Erwerbs ihrer Auslandsimmobilie unbedingt achten sollten.

mehr ...