Anzeige
11. Januar 2018, 11:53
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Google: Die fünf bekanntesten Banken

Im digitalen Zeitalter ist die Suchhäufigkeit einer Marke auf der marktführenden Suchmaschine Google ein gutes Indiz für ihre Bekanntheit. Für eine aktuelle Studie untersuchte das Online-Marketingunternehmen Mediaworx diesbezüglich die größten Banken Deutschlands.

Google: Die fünf bekanntesten Banken

Wie die Gegenüberstellung ergibt, besteht kaum Zusammenhang zwischen Google-Suchen und Bilanzsummen der Banken.

Mittels interner Daten von Google untersuchten die Experten von Mediaworx wie häufig bestimmte Begriffskombinationen gesucht werden.

Dementsprechend sei die Anzahl monatlicher Google-Suchen nach der jeweiligen Bank über die letzten drei Jahre mit ihrer Bekanntheit gleichgesetzt worden.

Dabei sei es wichtig zu beachten, dass einzelne Nutzer mehrere Suchanfragen stellen können und die Daten stark gerundet worden seien. Daher könne das Ranking nur eine ungefähre Einschätzung der jeweiligen Markenbekanntheit widerspiegeln.

Postbank führt deutlich

Mit monatlich etwa 3.350.000 Suchanfragen auf Google in den letzten drei Jahren ist die Postbank laut Mediaworx mit weitem Abstand die bekannteste deutsche Bank.

Google: Die fünf bekanntesten Banken

Quelle: Mediaworx

Auf sie folgen die Deutsche Bank mit 1.830.000 Anfragen, die Commerzbank und ING-DiBa mit jeweils 1.500.000 Anfragen und DKB mit 1.000.000 Anfragen.

Die Dominanz der Postbank sei darüber hinaus über die letzten drei Jahre nahezu konstant, könne daher nicht auf die mediale Präsenz 2016/17 im Zuge eines möglichen Verkaufs zurückgeführt werden.

Kaum Zusammenhang mit Bilanzsumme

Eine Gegenüberstellung der Google-Suchen und der Bilanzsumme der Banken lasse jedoch keine Korrelation der beiden Werte zu, da beispielsweise die fünftplatzierte DKB mit einer Bilanzsumme von 77 Milliarden Euro im Jahr 2017 lediglich auf dem 16. Rang unter den Kreditinstituten sei.

Selbst die nach Suchanfragen auf Google führende Postbank kommt Mediaworx zufolge nur auf den elften Platz gemessen an ihrer Bilanzsumme von 147 Milliarden Euro in 2017.

Im Gegensatz dazu werde die Liste deutscher Banken nach ihrer Bilanzsumme deutlich von der Deutschen Bank mit einer Summe von 1,5 Billionen Euro in 2017. (bm)

Foto: Shutterstock

 

Mehr Beiträge zum Thema Banken:

Die besten Banken aus Kundensicht

Direktbanken: Die Service-Champions

Banken: Großteil der Kunden zufrieden

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Demografie: Was Finanz- und Versicherungswirtschaft tun müssen

Von den Herausforderungen des demografischen Wandels ist die gesamte Wirtschaft betroffen. In der Finanz- und Versicherungsbranche sind die Auswirkungen allerdings besonders gravierend. Ein Kommentar von Ulrike Hanisch, Campus Institut.

mehr ...

Immobilien

BGH: Kündigungsschutz für langjährige Mieter

Nach 37 Jahren in ihrer Wohnung sollen Mieter aus Bochum ausziehen – vor dem Bundesgerichtshof (BGH) wehren sie sich am Mittwoch um 10.00 Uhr gegen die Kündigung. Das Haus hatte bis 2012 der Stadt gehört, dann wurde es verkauft.

mehr ...

Investmentfonds

Ölpreise steigen wieder

Nach den Verlusten der vergangenen Wochen, ziehen die Ölpreise wieder an. Das liegt unter anderem an dem knapperen Angebot. Ob die Opec-Mitglieder ihre Fördermenge in nächster Zeit reduzieren, ist unentschieden. Russland und Saudi-Arabien sind unterschiedlicher Meinung.

mehr ...

Berater

Bafin-Chef: Regulierung der Banken geht nie zu Ende

Felix Hufeld, Chef der Finanzaufsichtsbehörde Bafin, hat Hoffnungen von Banken auf weniger Regulierung eine Absage erteilt. Das tat er am Montag im Zuge eines Bankenkongresses in Frankfurt.

mehr ...

Sachwertanlagen

INP kauft drei weitere Pflegeheime

Die INP-Gruppe aus Hamburg hat drei Pflegeeinrichtungen der Wolf-Gruppe aus Eschwege, Hessen, übernommen. Zwei der drei Immobilien wurden für den offenen Spezial-AIF “INP Deutsche Pflege Invest” erworben, die dritte für einen Publikumsfonds.

mehr ...

Recht

Spahns Rentenvorstoß: “Mit vollen Taschen ist gut schenken”

Nicht nur aus den Reihen des Koalitionspartners SPD kommt Gegenwind für den jüngsten Vorstoß von Bundesgsundheitsminister Jens Spahn. Auch der DGB, der Sozialverband VdK und die Deutsche Rentenversicherung kritisieren Spahns Vorstoß, Kinderlose für höhere Rentenbeiträge zur Kasse zu bitten.

mehr ...