3. Dezember 2018, 06:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Rankel: Service ab der ersten Minute

1. Oft helfen schon Kleinigkeiten, um die Situation zu verbessern. Damit der Kunde überhaupt und entspannt bei Ihnen ankommt: Bestätigen Sie jeden Termin schriftlich.

Schicken Sie eine Anfahrtsbeschreibung mit. Sagen Sie, wo er klingeln und sich melden kann. All das gibt ihm Sicherheit. Und er merkt: Hier denkt einer mit.

2. Die Ansprache: Ihr Team sollte den Kunden mit Namen begrüßen. Dabei Augenkontakt halten und auf den letzten Kontakt Bezug nehmen: “Wir hatten gemailt”.

3. Kreieren Sie eine angenehme Atmosphäre. Eine Wartelounge als Wohlfühloase sozusagen. Mit Getränkekarte und kleinen Snacks. Lagern Sie auch “extravagante” Getränke ein.

Sie haben nur Pepsi statt Cola light? Kaffee statt Espresso? Sprudelwasser statt still …? Solche Kompromisse schwächen das Wohlfühlerlebnis. Eine Getränkekarte wirkt professionell und hilft dem Kunden, sich zu entscheiden.

4. Geben Sie dem Kunden Zeit, bei Ihnen anzukommen. Er ist vielleicht nervös, muss sich orientieren, an die Situation gewöhnen. Sein Getränk trinken.

Dabei hilft eine schöne Umgebung. Geschützt, auf bequemen Möbeln. Mit Pflanzen. Raumdüften. Ruhe. Vielleicht ein Hinweis zum WLAN-Passwort. Infos über Ihre Person. Kundenstimmen, Referenzbuch… All das zahlt aufs Vertrauen ein.

5. Gleicher Tenor gilt beim Abschied – freundlich und individuell: “Auf Wiedersehen, Herr Schmid, die Bestätigung für den Termin bekommen Sie per Post. Ich wünsche ein schönes Wochenende.” So wird es ein rundes Service-Paket.

 Seite vier: Das Team muss geschult werden

Weiter lesen: 1 2 3 4

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Plug & Play: Die führende Plattform für Makler, Mehrfachagenten und Banken

Die Plattformtechnologie von Jung, DMS & Cie. überzeugt nicht nur immer mehr Vertriebe und Intermediäre. Hier erfahren Sie wie jeder Berater und Vermittler als JDC-Vertriebspartner zum Gewinner der Digitalisierung wird.

mehr ...

Immobilien

Neues Finanzierungskonzept: Sorgenfrei im Alter

Viele Menschen möchten sich im Rentenalter Wünsche und Träume erfüllen. Die notwendigen Geldmittel stecken dabei oftmals im Eigenheim fest. Um sich mithilfe der Immobilie den Lebensabend zu finanzieren, gibt es gleich mehrere Möglichkeiten. Welche das sind und welche Vor- und Nachteile sie bieten, zeigt der Vergleich der Immobilienverkaufsmodelle.

mehr ...

Investmentfonds

London: Werden keine “Empfänger von EU-Regeln” nach Brexit

Unternehmerverbände in Großbritannien zeigen sich vor dem Brexit besorgt. Sie fürchten hohe Kosten durch Handelsbarrieren und warnen vor Preiserhöhungen für britische Verbraucher. Doch ihre Forderungen angesichts der Befürchtungen finden beim Finanzminister kein Gehör.

mehr ...

Berater

Verändertes Kundenverhalten erfordert neue Lösungen

Vergleiche auf Onlineportalen gewinnen für Konsumenten immer mehr an Relevanz. Auch Ratenkredite werden hier transparent, einfach im Abschluss und zinsgünstig angeboten. Diese Vorteile transferiert finanzcheckPRO in die Offlinewelt – mit Unterstützung aktuellster Vergleichstechnologie.

Rankel: Service ab der ersten Minute

Marcel René Neumann, Head of finanzcheckPRO GmbH

mehr ...

Sachwertanlagen

Habona erreicht Vollinvestition des Einzelhandelsfonds 06

Der Frankfurter Fondsinitiator und Asset Manager Habona Invest hat für seinen Einzelhandelsfonds 06 zum Jahresende 2019 sechs weitere Nahversorgungsimmobilien mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von über 44 Millionen Euro und einer Gesamtmietfläche von circa 19.500 Quadratmetern erworben.

 

mehr ...

Recht

Winzerverband schlägt Schadenersatz statt Strafzölle auf Wein vor

Statt der Strafzölle auf Wein sollte die Bundesregierung den USA nach einem Vorschlag des Weinbauverbands Rheinhessen eine Schadenersatzzahlung anbieten. “Die deutsche Politik sollte jetzt unkonventionelle Lösungen anstreben”, erklärte Verbandspräsident Ingo Steitz.

mehr ...