Anzeige
2. Januar 2018, 11:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Keine Weiterentwicklung ohne Weiterbildung

Erfolgreich ist jetzt nur noch der Verkäufer, der es schafft, an den richtigen Schrauben zu drehen. Um dorthin zu gelangen, ist ein nachhaltiges, individuelles Training der Vertriebsmannschaft nicht nur eine Investition in Ihre Mitarbeiter – sondern auch in die Zukunft Ihres Unternehmens. Die Limbeck-Kolumne

Keine Weiterentwicklung ohne Weiterbildung

“Ziele sind wichtig, doch sie allein reichen nicht aus.”

Weihnachtsszeit ist Zielezeit: Gelegenheit für viele Führungskräfte, das Jahr zu resümieren und festzulegen, wohin die Reise weitergehen soll. “Nächstes Jahr werden wir es dem Wettbewerb zeigen. Ich erwarte, dass die Abschlusszahlen um zehn Prozent steigen.” Zugegeben, ich bin ein Fan von ehrgeizigen Zielen.

Meiner Ansicht nach können wir uns gar keine zu großen Bilder machen. Doch die Sache hat einen Haken: Wenn ich mir selbst vornehme, mich richtig reinzuknien und im nächsten Jahr mehr Kunden zu holen, ist das meine Sache. Doch ich kann nicht die Arme vor der Brust verschränken und erwarten, dass mein Team es mir gleichtut – ohne, dass ich meine Leute dabei unterstütze.

Ziele sind wichtig, doch sie allein reichen nicht aus. Hand aufs Herz: Wissen Sie eigentlich, welchen Herausforderungen Ihre Berater tagtäglich begegnen? Bei wem es nicht so gut läuft – und warum? Der Erfolg Ihres Unternehmens stellt sich nicht trotz, sondern gerade wegen Ihrer Mitarbeiter ein. Ihr wichtigster Vorsatz für 2018 sollte daher erst einmal sein, dass Sie sich mehr mit Ihren Beratern auseinandersetzen und Ihnen das nötige Rüstwerkzeug an die Hand geben.

Wie gut kennen Sie Ihre Mannschaft?

Sie glauben, dass das alles Humbug ist und Sie genau wissen, wer in Ihrer Mannschaft performt und wer noch etwas Unterstützung nötig hat? Nutzen Sie die letzten Tage des Jahres, um die Probe aufs Exempel zu machen: Nehmen Sie sich ein Blatt Papier und schreiben Sie vier Namen drauf. Ihre beiden besten und ihre beiden schlechtesten Berater

Und jetzt wird es kniffelig: Ergänzen Sie dahinter jeweils Hobbies, das Geburtsdatum, den Familienstand, das Lieblingsreiseziel, das Lieblingsessen, das Lebensziel sowie Namen und das Alter ihrer Kinder, wenn sie welche haben.

Sie werden sehen: Bei ihren Topberatern wird Ihnen diese Aufgabe deutlich leichter fallen. Der Grund dafür liegt auf der Hand: Sie beschäftigen sich mehr mit ihnen. Suchen das Gespräch, plaudern, tauschen sich aus. Die Low Performer hingegen fliegen in vielen Unternehmen unter dem Radar.

Seite zwei: Schreckgespenst Digitalisierung: Chance statt Bedrohung

Weiter lesen: 1 2 3 4

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 08/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Emerging Markets – Altersvorsorge – Bausparen – Recruiting

Ab dem 20. Juli im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Digitalisierung: “Versicherer müssen kulturelle Hürden überwinden”

Möchten Versicherer an Schlagkraft gewinnen, müssen sie die digitale Transformation deutlich konsequenter angehen und vor allem die Managementkapazitäten zielgerichtet einsetzen. Denn bisher hat nur jede zweite Versicherung eine Digitalisierungsstrategie entwickelt.

Gastbeitrag von Stefan Geipel, zeb

mehr ...

Immobilien

Wohneigentum: Preise im Norden und Osten steigen weiter

Im zweiten Quartal 2018 haben die Immobilienpreise in Hamburg, Hannover, Berlin und Dresden angezogen – wenn auch mit unterschiedlicher Dynamik. Welche Besonderheiten sich daraus für die Finanzierung ergeben, erklärt Frank Lösche, Spezialist für Baufinanzierung bei Dr. Klein in Hamburg.

mehr ...

Investmentfonds

Trump kritisiert Zinspolitik der US-Notenbank

Der US-Präsident sagt mitunter Dinge, die er besser für sich behalten sollte. Diesmal rüffelt er die unabhängige Notenbank Fed, weil diese die Leitzinsen erhöht hat. Seine Sprecherin muss es wieder richten.

mehr ...

Berater

Grundfähigkeiten: Essenziell und schützenswert

Für die meisten von uns ist der Beruf nicht nur die Basis des Lebensunterhalts, sondern auch ein wichtiger Pfeiler der Identität. Kein Wunder also, dass die Absicherung der Arbeitskraft eine höchst individuelle Angelegenheit ist und deshalb von so gut wie allen Experten empfohlen wird.

Die Wald-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

DFV kauft Hotel für weiteren Publikumsfonds

Die DFV Deutsche Fondsvermögen GmbH, eine Tochtergesellschaft der Immac Holding, hat das Rilano Hotel in Oberursel erworben. Es soll Objekt eines weiteren alternativen Investmentfonds (AIF) werden.

mehr ...

Recht

Unerlaubte Geschäfte: Zieht Olaf Scholz die Zügel an?

Die Anzahl der Verfügungen der Finanzaufsicht BaFin wegen unerlaubter Geschäfte hat in den vergangenen Monaten deutlich zugenommen. Die Gesamtzahl des Jahres 2017 wurde bereits überschritten.

mehr ...