Hypoport legt zu Jahresbeginn kräftig zu

Der Finanzdienstleister Hypoport hat Umsatz und Ergebnis zum Jahresstart deutlich gesteigert und seine Finanzziele bestätigt. Die Erlöse kletterten in den ersten drei Monaten im Vergleich zum Vorjahr um 31 Prozent auf 78,5 Millionen Euro. Damit bestätigte Hypoport seine vorläufigen Geschäftszahlen.

Vorstandschef Ronald Slabke

Besonders stark legte das Geschäft mit Immobilien- und Versicherungsplattformen zu. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) stieg in den ersten drei Monaten des Jahres um sechs Prozent auf acht Millionen Euro. Unter dem Strich zog der Gewinn um fünf Prozent auf 6,2 Millionen Euro an.

Für das Gesamtjahr rechnet Unternehmenschef Ronald Slabke nach wie vor mit einem Konzernumsatz zwischen 310 bis 340 Millionen Euro. Das Ebit soll zwischen 32 und 40 Millionen Euro liegen, was einem maximalen Anstieg im Vergleich zum Vorjahr um fast 38 Prozent gleichkäme.

Die Hypoport-Gruppe mit Sitz in Berlin bietet Online-Portale für die Immobilien-, Finanz- und Versicherungsindustrie. (dpa-AFX)

Foto: Hypoport

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.