10. September 2019, 14:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Makler brauchen Meinungen

Eine Studie der Universität Leeds hat sogar ergeben: schon eine Minderheit von fünf Prozent reicht aus, um die Richtung festzulegen, die eine Menschenmenge einschlägt. Die restlichen 95 Prozent folgen, ohne überhaupt zu merken, was vor sich geht. Ein bisschen wie die Lemminge, nicht wahr?

Makler brauchen Meinungen

„Was hat das denn mit mir zu tun“ und „Wie kann ich das für mein Geschäft umsetzen?“ Ganz einfach: Die Meinung Ihrer Kunden ist super wichtig für Ihre potenziellen Kunden. Vor allem in der heutigen Online-Welt mit den vielen Anbietern und Angeboten. Interessenten kennen Sie einfach (noch) nicht.

„Bringt der meine Altersvorsoge in trockene Tücher, oder geh ich mit dem baden?“, berechtigte Ängste. Neue Kunden wissen einfach nicht, ob Sie auch halten was Sie versprechen. Jeder kann offline und online etwas anbieten und verkaufen.

Das heißt aber nicht automatisch, dass Sie gut sind. Woher soll der Kunde also wissen, ob er sich auch für den Richtigen entscheidet? Helfen Sie nach. Setzen Sie auf Meinungen! Ich verrate Ihnen worauf es ankommt und was dann passiert:

Kunden eine Stimme geben

Bastian Schweinsteiger, Barbara Schöneberger, George Clooney…die Liste ließe sich endlos fortsetzen. Aber was haben alle gemeinsam? Sie sind Markenbotschafter. Sie leihen einem Unternehmen Ihre prominente Stimme: Funny Frisch, Hohmann, Nespresso. Die Funny Chips müssen lecker sein!

Und können doch gar nicht so dick machen, wenn sogar ein Fußball Profi wie Bastian Schweinsteiger nicht widerstehen kann und trotzdem so fit aussieht. Da können wir schon auch noch mal in die Tüte greifen. Nur ein bisschen.

 

Seite 3: Wie Sie die Referenzmethode nutzen

Weiter lesen: 1 2 3 4

Ihre Meinung



 

Versicherungen

„Wir sind keine Treppenterrier“

Cash. sprach mit Klaus Hermann, Versicherungskaufmann und Entertainer, über Herrenwitze, Selbstironie, Anglizismen, Unwörter und seine Liebe zur Versicherungsbranche.

mehr ...

Immobilien

Temporäres Wohnen: Wann sich das Konzept für wen lohnt

Das Angebot am Markt für temporäres Wohnen wächst. Die Konzepte bieten Nutzern kleine, möblierte Apartments, die sich durch Komfort und Zugänglichkeit auchzeichnen. Savills zeigt am Beispiel Berlin, dass die Apartments günstiger als Ein-Raum-Wohnungen sind, insofern die Wohndauer nicht mehr als drei Jahre beträgt. 

mehr ...

Investmentfonds

Aquila Capitals nachhaltige Investment-Strategie bestätigt

Aquila Capital hat seinen Status als führender Anbieter nachhaltiger Investmentlösungen in einer aktuellen Analyse von GRESB bestätigt. Die Ergebnisse unterstreichen die weit überdurchschnittliche Leistung im Vergleich zu Wettbewerbern und das Engagement des Unternehmens im Bereich Nachhaltigkeit und Transparenz für Anleger.

mehr ...

Berater

Das Bankenmonopol auf Kontodaten endet – doch die Kunden sind ahnungslos

„PSD2? Nie gehört!“ Trotz anderthalb Jahren Vorlaufzeit und einer breiten Medienberichterstattung sind die neue EU-Zahlungsdienste-Richtlinie PSD2 und ihre Auswirkungen bei vielen deutschen Verbrauchern überhaupt nicht präsent.

mehr ...

Sachwertanlagen

Vertriebsexperte Bernd Dellbrügge verstärkt Führungsteam der Real Exchange AG

Die Real Exchange AG (REAX), Spezialist für Anlagevermittlung und -beratung institutioneller Immobilienanlagen, hat Bernd Dellbrügge zum neuen Director Institutional Sales ernannt. Er berichtet direkt an den REAX-Vertriebsvorstand Heiko Böhnke.

mehr ...

Recht

Gehwegsanierung: Wer muss was bezahlen?

Schön, wenn die Gemeinde den Bürgersteig vor dem Haus neu teert oder pflastert. Gar nicht schön, wenn dann eine Rechnung im fünfstelligen Bereich ins Haus flattert. Müssen die Hausbesitzer bzw. die Anwohner die Kosten übernehmen? 

mehr ...