9. Dezember 2019, 11:40
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Onlinehandel steuert 2019 auf Umsatzrekord zu

Der Onlinehandel steuert 2019 in Deutschland auf einen Umsatzrekord zu. Nach dem bisherigen sehr guten Verlauf werde für das gesamte Geschäftsjahr ein Wachstum von mindestens elf Prozent im Vergleich zum Vorjahr erwartet, teilte der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel mit.

122346770 in Onlinehandel steuert 2019 auf Umsatzrekord zu

Auch für den Onlinehandel ist das vierte Quartal mit dem Weihnachtsgeschäft mit Blick auf die Erlöse ein sehr wichtiges Jahresviertel.

“Auf dieser Basis werden wir sicher im Jahr 2019 erstmalig die 70-Milliarden-Euro-Grenze im E-Commerce knacken”, sagte der stellvertretende Hauptgeschäftsführer Martin Groß-Albenhausen. Der E-Commerce hat demnach einen Anteil von über 98 Prozent am gesamten Interaktiven Handel. Dieser enthält zusätzlich die telefonischen oder schriftlichen Bestellungen.

Auch für den Onlinehandel ist das vierte Quartal mit dem Weihnachtsgeschäft mit Blick auf die Erlöse ein sehr wichtiges Jahresviertel. Aktionstage wie “Black Friday” oder “Cyber Monday” trügen aber dazu bei, dass die Weihnachtseinkaufs-Spitzen für Händler, Logistiker und Verbraucher entzerrt würden, teilte der Verband weiter mit. (dpa-AFX)

Foto: Picture Alliance 

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Umsetzung der Grundrente wird abenteuerlich

Bei der Einführung der Grundrente ist nicht nur der anvisierte Termin abenteuerlich, sondern auch die damit verbundenen Verwaltungskosten sprengen den Rahmen des Vorstellbaren. Darauf macht das Deutsche Institut für Altersvorsorge (DIA) aufmerksam.

mehr ...

Immobilien

Muskelhypothek ist Eigenkapital

Es gibt viele Gründe, bei Neubauten oder Modernisierungen selber Hand anzulegen. Einer davon: Banken rechnen die Eigenleistung auf die Finanzierung an – wenn solide geplant wird.

mehr ...

Investmentfonds

Coronavirus: Folgen für das globale Wachstum

Der Coronavirus muss keine Millionen Menschen töten, um sich negativ auf globales Wachstum auszuwirken. Ein Marktkommentar von Richard Flax, Chief Investment Officer beim digitalen Vermögensverwalter Moneyfarm.

mehr ...

Berater

Wer erbt bei Verteilung des Vermögens nach einzelnen Gegenständen?

Hat der Erblasser in seinem Testament sein gesamtes Vermögen nach Einzelgegenständen unter den bedachten Personen aufgeteilt, ist in der Regel anzunehmen, dass er eine Erbeinsetzung bezweckt hat. Allerdings folgt daraus nicht, dass alle benannten Personen zu Erben berufen sind. Darauf weist die Deutschen Vereinigung für Erbrecht und Vermögensnachfolge e.V. (DVEV) als Folge eines Urteils des OLG Oldenburg hin.

mehr ...

Sachwertanlagen

Solvium: Gutachter bestätigt Rendite-Zwischenstand über Plan

Die Rendite der ersten Investitionen in Höhe von sechs Millionen Euro für das aktuelle Angebot Logistik Opportunitäten Nr. 1 von Solvium Capital liegt deutlich über der Zielmarke. Das bescheinige die aktuelle „nachgelagerte Investitionsbeurteilung“ einer Prüfungsgesellschaft. Die Platzierung der Vermögensanlage schreitet derweil voran.

mehr ...

Recht

Maklerkosten: ZIA fordert deklaratorische Maklerklausel

Der Zentrale Immobilien Ausschuss ZIA, Spitzenverband der Immobilienwirtschaft, begrüßt den aktuellen Gesetzentwurf über die Verteilung der Maklerkosten bei der Vermittlung von Kaufverträgen über Wohnungen und Einfamilienhäuser. Gleichzeizig kritisiert er jedoch ein entscheidendes Detail.

mehr ...