19. März 2019, 16:04
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

RWB bringt Anleger ins Milliardärs-Business

Ein echter Mega-Deal ist dem Asset Manager RWB für seine Anleger gelungen: Über den Zielfondsmanager Marlin Equity Partners sind diese jetzt an den Geschäften von Milliardär Richard Branson beteiligt.

110404420 in RWB bringt Anleger ins Milliardärs-Business

Richard Branson: Seine Firma Virgin Pulse ist jetzt RWB-Portfoliounternehmen.

Top-Unternehmer Richard Branson besitzt seine eigene Insel, ist Milliardär und Eigentümer von Virgin Records, einem der erfolgreichsten Plattenlabel der Welt. Doch der heute 69-Jährige war nicht immer so erfolgreich: In der Schule litt er unter Legasthenie und hatte deshalb so schlechte Noten, dass er nicht mal einen Abschluss schaffte. Nach eigener Aussage sagte sein Schuldirektor dazu: “Also entweder du landest im Knast oder du wirst Millionär.”

Branson, der Mann für ungewöhnliche Auftritte

Überraschenderweise hatte Bransons Schuldirektor mit beiden Aussagen Recht, denn wegen eines Steuertricks, der dann aufflog, verbrachte er im Jahr 1971 tatsächlich eine Nacht im Gefängnis. Und auch ansonsten sorgt Branson gerne für Aufsehen: Im Jahr 2004 gelang ihm die schnellste Überquerung des Ärmelkanals mit einem Amphibienfahrzeug und im Jahr 2013 servierte er als Stewardess verkleidet Getränke im Flugzeug, da er eine Wette verloren hatte.

RWB investiert in Virgin Pulse

Seit kurzem investiert auch die RWB in eine von Bransons Millionen-Firmen: Virgin Pulse, einem Dienstleister, der mit innovativen Technologien für das Wohlbefinden von Mitarbeitern sorgt. Über eine Plattform werden Faktoren wie Stresslevel, Ernährung und Bewegung der Mitarbeiter erfasst und optimiert. So können Unternehmen ihre Mitarbeiter “glücklicher” machen und Kosten im Bereich Gesundheit sparen.

Über den Zielfondsmanager Marlin Equity Partners sind die Dachfonds RWB International II, III und V sowie der RWB Cost Average und der RWB Special Situations in Virgin Pulse investiert. (fm)

Foto: Clinton H.Wallace/Photomundo International/ Photos Inc/Picture Alliance

Ihre Meinung



 

Versicherungen

MLP: Gesamterlöse steigen deutlich

Trotz der erwarteten negativen Auswirkungen der Corona-Pandemie auf einzelne Geschäftsfelder konnte die MLP Gruppe ihren Wachstumstrend der vergangenen Quartale fortsetzen und hat die Gesamterlöse im ersten Halbjahr 2020 um 9 Prozent auf den Höchstwert von 359,0 Mio. Euro gesteigert.

mehr ...

Immobilien

ZIA begrüßt e-Wertpapiere, will aber mehr

Der Zentrale Immobilien Ausschuss ZIA, Spitzenverband der Immobilienwirtschaft, bewertet den kürzlich vorgelegten Gesetzentwurf zur Ein­füh­rung von elek­tro­ni­schen Wert­pa­pie­ren als einen “Meilenstein auf dem Weg hin zum digitalen Kapitalmarkt”. Doch der Verband hofft auf einen weiteren Schritt.

mehr ...

Investmentfonds

ifo Institut: Firmen erwarten normale Geschäftslage erst in 11 Monaten

Die deutschen Unternehmen erwarten erst in durchschnittlich 11,0 Monaten eine Normalisierung ihrer eigenen Geschäftslage. Das ist das Ergebnis der aktuellen ifo Konjunkturumfrage vom Juli.

mehr ...

Berater

Cash. Hitliste der Maklerpools: Die Top Drei

91 Prozent der von Cash. befragten Maklerpools konnten ihre Provisionserlöse im Jahr 2019 steigern. Die drei Spitzenreiter erzielten jeweils Provisionserlöse im dreistelligen Millionenbereich.

mehr ...

Sachwertanlagen

Fondsbörse sieht Zweitmarkt “zwischen Corona-Sorgen und Optimismus”

Die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG verzeichnete im Juli-Handel im Vergleich zu den Vorjahren eine leicht unterdurchschnittliche Handelstätigkeit bei etwas ermäßigten Kursen. Jedoch zeichne sich im Vergleich zu den Corona-geprägten Vormonaten eine leichte Erholung ab.

mehr ...

Recht

Insolvenzen: Das dicke Ende kommt mit Sicherheit

Die durch die Corona-Pandemie verursachten Wachstumseinbrüche im 2.Quartal waren ohne Zweifel dramatisch. Allerdings zeigt sich in den Konjunkturdaten sowie in den nunmehr akribisch verfolgten täglichen und wöchentlichen Echtzeitindikatoren, dass die meisten Länder den Weg aus der Talsohle bereits im Mai wieder eingeschlagen haben. Also alles wieder gut? Ein Kommentar von Stefan Schneider vom Deutsche Bank Research Management.

mehr ...