MLP: „Werden besser abschneiden als prognostiziert“

Foto: MLP
Uwe Schroeder-Wildberg

Der Finanzvertrieb MLP erwartet für das Geschäftsjahr 2020 die EBIT-Prognose zu übertreffen. Das Unternehmen verzeichnete nach eigenen Angaben für das vierte Quartal performance-abhängige Vergütungen, die deutlich über der bisherigen Planung liegen.

Der Umsatz-Effekt im vierten Quartal belief sich laut MLP auf 15,6 Millionen Euro. Das Unternehmen hatte im April die Prognose eines EBITs in einer Bandbreite von 34 bis 42 Millionen Euro für das Geschäftsjahr 2020 veröffentlicht. Im Juli wurde die Erwartung dahingehend konkretisiert, voraussichtlich das obere Ende dieser Bandbreite zu erreichen. Im Jahr 2019 erzielte MLP ein EBIT von 47,1 Millionen Euro.

„Schon heute lässt sich absehen, dass wir nochmals besser abschneiden werden als zuletzt prognostiziert. Damit erzielen wir unter den deutlich erschwerten Rahmenbedingungen der Corona-Pandemie ein sehr gutes Ergebnis“, sagte Vorstandschef Dr. Uwe Schroeder-Wildberg.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.