Plansecur: Soli-Ersparnis für Altersvorsorge verwenden

Foto: Plansecur
Plansecur-Geschäftsführer Johannes Sczepan

Rund 90 Prozent aller Steuerzahler müssen ab diesem Jahr keinen Solidaritätsbeitrag mehr bezahlen. Die Ersparnis für die Bürger beziffert das Bundesfinanz­ministerium auf rund zehn Milliarden Euro im Jahr. „Viele Menschen sind gut beraten, das freigewordene Geld in ihre Altersvorsorge zu investieren“, rät Plansecur-Geschäftsführer Johannes Sczepan nun in einer Pressemitteilung des Unternehmens.

Seine Begründung: „Die gesetzliche Renten­versicherung wird künftig bei weitem nicht ausreichen, um im Alter eine auch nur annähernd gleiche finanzielle Ausstattung wie in der Berufszeit zu gewährleisten. Wer keine private Vorsorge trifft, wird im Alter alt aussehen.“

Für die trüben Altersaussichten nennt Plansecur zwei Gründe: Erstens würden Mitte der 2020er Jahre die geburtenstarken Jahrgänge ins Rentenalter kommen und die gesetzliche Rentenversicherung gravierend belasten. Zweitens erschwere neben der demografischen Entwicklung das anhaltende Niedrigzinsniveau den Aufbau der Altersversorgung.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.