Valuniq steigt bei Datenklar ein: „Der Zeitpunkt ist jetzt gerade günstig“

Foto: Valuniq
Jörg Kintzel

Der Finanzdienstleister Valuniq aus Hilpoltstein steigt beim Bayreuther Datenschutz-Spezialisten Datenklar ein. Im Interview mit Cash. spricht Vorstand Jörg Kintzel über die Hintergründe.

Was verspricht sich Valuniq vom Einstieg bei Datenklar?

Kintzel: Unser Ziel ist es grundsätzlich, unseren Mandanten in allen relevanten und wirtschaftlichen Belangen Lösungen aufzuzeigen und sie partnerschaftlich zu begleiten. Mit unserer vielseitigen Expertise beraten wir unsere Mandanten nicht nur im Bereich Finanzdienstleistungen. Mit den Tochterunternehmen Valuniq Pension Consulting GmbH, der Valuniq Business Consulting GmbH, der Valuniq Investment Solutions GmbH und mit unseren engen Netzwerkpartnern, der Rechtsanwaltskanzlei Förster & Blob und der Steuerberatungsgesellschaft Ikairus GmbH bieten wir ihnen ein breites und ganzheitliches Beratungsportfolio an. Der Zukauf der Datenklar GmbH, die ab sofort unter Valuniq Datenklar GmbH firmiert, ergänzt unser bisheriges Portfolio um die Themen Datenpannen-Management, Datenschutz, externer Datenschutzbeauftragter, Datenschutz-Management, Schulungen, Projektberatung. Bei diesen Themenstellungen sehen wir bei unseren Unternehmermandaten Lücken und einen großen Beratungsbedarf, den wir als starker Partner jetzt schließen können. 

Warum haben Sie den jetzigen Zeitpunkt für den Einstieg gewählt?

Kintzel: Der Zeitpunkt ist jetzt gerade günstig. Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) verbreitet in den Köpfen vieler Unternehmer bis heute großen Schrecken und lähmt Unternehmen bei der Entfaltung ihres Potenzials. Zudem kommt es bereits zu ersten unerwarteten Kontrollen und Strafen von Behördenseiten. Diese Urteile befeuern die Angst. Umso wichtiger ist es für Unternehmen, neben einem möglicherweise eigenen Datenschutzbeauftragten einen verlässlichen Partner an seiner Seite zu wissen, der die Datenschutzbeauftragten bei der Umsetzung der unterschiedlichsten Regulierungen unterstützt. Strafen müssen nicht sein, wenn Unternehmen sich frühzeitig mit der Situation auseinandersetzen und sich einen Experten zur Unterstützung an die Seite holen. Valuniq Datenklar erfüllt genau diesen Zweck. Wir sind davon überzeugt, dass wir aufgrund der zunehmenden Herausforderungen auf diesem Gebiet und der stetig wachsenden Cyber-Kriminalität durch den Erwerb sehr gut für die Zukunft im Beratungsgeschäft aufgestellt sein werden.

Wie viele Anteile haben Sie übernommen?

Kintzel: Wir, die Vorstände und der Aufsichtsratsvorsitzende der Valuniq AG, sehen die Relevanz und die steigenden Bedarfe in diese Richtung, so dass wir neben der AG privat (über die eigenen Holdings) investiert haben. Durch diesen Zusammenschluss kommen wir auf eine Mehrheit von 55 Prozent. Die übrigen Anteile bleiben im Besitz der bisherigen Gesellschafter.

Die Fragen stellte Kim Brodtmann, Cash.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.