Kryptowährungen: Das ist der Wachstumstreiber

Foto: Shutterstock

In der vergangenen Woche gerieten die Kryptowährungen aufgrund einer negativen Gerüchteküche in Turbulenzen. Profianleger halten den Kaufdruck bei Kryptowährungen jedoch hoch. Vor allem eine Digitalwährung treibt die Märkte, so die Experten.

Im vergangenen Monat erlebte Bitcoin mit einem Minus von 35,56 Prozent seine drittschlechteste monatliche Rendite, die damit aber immer noch etwas besser war als einige der bemerkenswertesten historischen Bärenmärkte in den Jahren 2012 und 2018, wie die folgende Grafik gut veranschaulicht.

Befürchtungen, wonach China gegen Bitcoin-Mining und Handelsaktivitäten vorgehen könnte, dämpften sowohl den Appetit im Spot- als auch im Leverage-Handel innerhalb des Kryptomarktes. Das tägliche Spot-Volumen ist in den letzten sieben Tagen um 40 Prozent eingebrochen, aber wir beobachten gleichzeitig einen fundamentalen Kaufdruck vonseiten der langfristigen Investoren, die immerhin über 50 Prozent der Investorenbasis ausmachen. So hat sich Bitcoin seit dem Tiefststand der letzten zwei Wochen von 32.000 US-Dollar bereits auch schon wieder um rund 11 Prozent erholt.

Auch Dienstleister und Unternehmen außerhalb Chinas begrüßen die Krypto-Innovation weiterhin und erkennen ihr Potenzial. Soeben hat die Reserve Bank of India (RBI) ihren Ton in Bezug auf Krypto-Unternehmen geändert[1]. Die RBI rät den Banken neuerdings, sich nicht mehr an die letztjährige Erklärung des Obersten Gerichtshofes zu halten, welche es den Banken verboten hatte, mit Kryptobörsen zu arbeiten. 

Darüber hinaus hat Coinbase auf seiner Kreditkarte jüngst Apple Pay und Google Pay integriert[2], wodurch Krypto-Zahlungen an Millionen von Orten auf der ganzen Welt verfügbar sind und Kunden obendrein bis zu vier Prozent in Krypto-Rückvergütungen verdienen können. 

Letztendlich wird sich der Krypto-Markt weiterhin in Richtung des Adoptionszyklus bewegen – sprich der breiten Annahme und Akzeptanz in der Gesellschaft. Nach der kürzlichen Korrektur nun mit deutlich weniger Leverage-Handel und mehr fundamentaler Traktion. 

Wir bei 21Shares sind der Ansicht, dass Ethereum (plus 247 Prozent seit Jahresbeginn) nach wie vor der Treiber dieses anhaltenden Wachstums sein wird. Die Gründe dafür liegen im dezentralen Finanzsektor (DeFi) und den kommenden Skalierbarkeitslösungen sowie dem Systemupgrade hin zur Verfikationsmethode Proof of Stake. Die zuletzt genannte Entwicklung wird zudem dazu beitragen, die ökologischen Vorbehalte gegenüber dem Krypto-Netzwerk auszuräumen, da damit weitaus weniger Energie verbraucht wird, als mit der bisherigen VerifikationsmethodeProof of Work. Es gilt zu konstatieren, dass Ethereum Bitcoin in Bezug auf das Transaktionsvolumen bereits übertroffen hat, was unserer Ansicht nach auch so bleiben wird.

[1] https://decrypt.co/72399/india-central-bank-tells-banks-not-to-rely-on-defeated-crypto-ban?utm_campaign=daily_bundle_template&utm_content=India%27s%20crypto%20ban%3A%20the%20latest%20twist&utm_medium=email&utm_source=sg_email

[2] https://blog.coinbase.com/now-use-your-coinbase-card-with-apple-pay-and-google-pay-df951ad52c89

Autor Eliézer Ndinga ist Research Associate bei 21Shares

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.