Diva-Institut hat neue Mitgesellschafter

Foto: Diva
Die Verbandschefs unterzeichnen die Verträge (v. l.): Oliver Mathais (VGA), Martin Klein (Votum), Helge Lach (BDV) und Norman Wirth (AfW)

Das Deutsche Institut für Vermögensbildung und Alterssicherung (Diva) erweitert den Kreis der Träger. Der Bundesverband Finanzdienstleistung AfW, der Bundesverband der Assekuranzführungskräfte VGA und der Votum-Verband sind nunmehr neben dem Bundesverband Deutscher Vermögensberater (BDV) Mitgesellschafter des Instituts.

Sie führen der GmbH weitere Stammeinlagen zu und tragen zur Finanzierung des Wachstums auch mit einem jährlichen Förderzuschuss bei. Außerdem sollen aus dem Kreis der Mitglieder weitere Forschungsaufträge akquiriert werden. Die konkrete Zusammenarbeit im Institut soll sich in der gemeinsamen Erarbeitung der Forschungsprojekte sowie gemeinschaftlicher Kommunikationsarbeit widerspiegeln.

„Wir freuen uns sehr darüber, dass der AfW, der VGA und der Votum-Verband mit ihrem Eintritt in das Diva nicht nur dessen bisherige Arbeit wertschätzen, sondern diese zukünftig auch mitverantworten und ihre spezielle Sichtweise einbringen. Das erweitert das Spektrum und die Relevanz des Instituts. Das Diva ist jetzt nicht mehr das Institut des BDV, sondern von gleich vier namhaften Vermittlerverbänden. Dies unterstreicht seine Neutralität“, so Dr. Helge Lach, Vorsitzender des BDV. Dazu beitragen soll auch der im Sommer vollzogene Umzug des Instituts von Marburg nach Frankfurt.

Der DVAG-nahe BDV hat das Diva im Jahr 2019 gegründet.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel