Blue Capital bringt ersten GB-Fonds

Das Hamburger Emissionshaus Blue Capital erweitert sein Produktspektrum und wird künftig dem Markttrend folgend auch Großbritannien-Fonds auflegen. Für die erste Beteiligungsofferte wurde bereits eine Immobilie erworben. Es handelt sich um das Gebäude Barnard´s Court, 90 Fetter Lane, in London-Midtown. Blue Capital hat die Büroimmobilie vom börsennotierten britischen Projektentwickler Great Portland Estates erworben.

?Der britische Immobilienmarkt bietet gegenwärtig trotz eines relativ hohen Preisniveaus noch gute Chancen?, sagt Andreas Freier, Geschäftsführer der Blue Capital Real Estate. Die Dynamik der britischen Wirtschaft sei ungebrochen, die nachhaltigen Erfolge der Reformpolitik sorgen für eine stabile Nachfrage nach Büroflächen.

?Wir haben die Verhandlungen innerhalb kürzester Zeit erfolgreich zum Abschluss gebracht und das Gebäude zu einem im Marktvergleich günstigen Kaufpreis erworben?, so Freier. Blue Capital zahlt für das siebenstöckige Gebäude mit einer Fläche von knapp 5.800 Quadratmetern gut 37 Millionen britische Pfund (umgerechnet knapp 55 Millionen Euro). Die Büros sind für die nächsten zehn Jahre vollständig an zwei große Anwaltskanzleien vermietet.

Barnard’s Court soll im vierten Quartal 2005 im Fonds Blue Capital Großbritannien I an den Markt gebracht werden.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.