Anzeige
1. März 2005, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Neustart mit neuem US-Fonds

Die Düsseldorfer Ideenkapital AG hat sich nach einer Kapitalerhöhung neu aufgestellt und bringt in Kooperation mit dem US-Immobilienunternehmen Hines erstmals einen Portfolio-Fonds an den Markt. Die Finanzspritze im laut Unternehmensangaben zweistelligen Millionenbereich war nötig geworden, um die finanziellen Schwierigkeiten zu meistern, in die das Emissionshaus im vergangenen Jahr durch die Aberkennung des steuerlichen Konzept ihres Medienfonds Mediastream IV geraten war.

Im Zuge der Kapitalerhöhung hat der frühere Mehrheitseigner Ergo Trust 100 Prozent der Anteile an der Ideenkapital AG erworben. Der frühere Vorstand Markus Voigt, der über einen zwanzigprozentigen Anteil an dem Emissionshaus verfügt hatte, ist aus dem Kreis der Aktionäre ausgeschieden.

Zudem hat sich das Unternehmen auch von der Tochtergesellschaft Kapitalwerk AG getrennt und die Zahl der Beschäftigten um zwei Drittel reduziert. Der neue Ideenkapital-Vorstand Michael Ide, der von der Ergo-Tochter Victoria in die Führungsetage der Düsseldorfer gewechselt ist, sieht die Kapitalspritze der Muttergesellschaft als Rückenstärkung und Vertrauensbeweis in das Geschäftsmodell des Emissionshauses. “Die Ideenkapital AG bleibt ein eigenständiges und flexibles Unternehmen, das sich wieder rein auf die Kernkompetenz geschlossene Fonds konzentriert. Wir werden unsere Produkte künftig allerdings noch konservativer konzipieren.?

Mit dem in Kürze in den Vertrieb gehenden “US Professional Portfolio Invest” soll nun der “Neustart” gelingen. Der Fonds bietet dem deutschen Privatanleger die Beteiligung an einem US-Immobilienportfolio institutioneller Anleger, das von dem auf die Immobilienengagements großer Investoren spezialisierten US-Unternehmen Hines gemanagt wird. Neben institutionellen Investoren wie GM Pension Fund, Sumitomo Life Insurance und Zürich Re ist Hines auch selbst am “US Professional Portfolio Invest” und dessen Erfolg beteiligt.

Dieser “private Reit”, wie Hines-Europachef Jürgen Herre den Fonds beschreibt, umfasst aktuell vier Objekte in Houston und San Francisco. Zwei bis drei weitere Class-A-Objekte sollen noch hinzukommen. Die prognostizierte Ausschüttung für die deutschen Anleger beträgt sieben Prozent über zehn bis zwölf Jahre, die Mindestzeichnungssumme 20 000 Dollar plus fünf Prozent Agio. Nach zehn Jahren haben die Privatinvestoren ein individuelles Kündigungsrecht. Bei einer Gesamt-Fondsgröße von rund 1,5 Millarden US-Dollar beträgt das Volumen, das bei den deutschen Anlegern über die Ideenkapital eingeworben werden soll etwa 100 Millionen Dollar.

Der “US Professional Portfolio Invest” wird nicht zu der im Markt bekannten Ideenkapital-Fondsreihe ?ProVictor? gehören, sondern unter eigener Marke laufen. Für Hines stellt die erstmalige Einbeziehung privater Investoren eine Neuausrichtung des Unternehmens dar und bildet, so Herre, den Auftakt zu einem langfristigen Engagement in diesem Bereich.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Altersvorsorge: Frauen vernachlässigen Rentenplanung

Bei vielen Deutschen wächst die Angst vor Altersarmut, besonders bei Frauen. Eine aktuelle Studie gibt diesen Sorgen Recht indem sie zeigt, dass sich nur gut die Hälfte der Frauen (57 Prozent) mit der Planung ihrer Rente beschäftigt oder diese abgeschlossen hat.

mehr ...

Immobilien

Mietlager profitieren von höheren Wohnkosten

Die Urbanisierung und steigende Mieten treibt auch die Gebühren für Mietlager. Immer mehr Menschen suchen externe Lager, um die Miete für mehr Lagerraum in der eigenen Wohnung zu sparen. Der Markt wächst auch in Deutschland.

mehr ...

Investmentfonds

“Einführung des Euro war Europas größter Fehler”

Eine stabile europäische Währungsunion wird nie existieren. Darüber sind sich die Europa-Experten einig, die beim zweiten Feri Science-Talk über die Zukunft und Schwierigkeiten des Euro diskutiert haben. Keiner der Lösungsvorschläge scheint gut genug, um die wachsenden Probleme zu lösen.

mehr ...

Berater

Banken: Diesen Instituten vertrauen die Kunden

Welche Banken genießen das höchste Kundenvertrauen? Dieser Frage ist das Kölner Analysehaus Servicevalue in Kooperation mit dem Magazin “Wirtschaftswoche” nachgegangen. Im branchenübergreifenden Vertrauensranking liegen die Institute – bis auf die Privatbanken – im Mittelfeld.

mehr ...

Sachwertanlagen

Autark Invest: Vertrieb mit abgelaufenem Prospekt?

Die Finanzaufsicht BaFin weist auf ihrer Website darauf hin, das der Verkaufsprospekt der Autark Invest GmbH, Olpe, “ungültig” ist. Er hat sein gesetzliches Haltbarkeitsdatum überschritten.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...