Anzeige
26. Mai 2005, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

PCE: Kein Problem mit 15 b

Das Hamburger Emissionshaus PCE Premium Capital legt mit MS ?Alice” seinen zweiten Schiffsfonds in 2005 auf. Dabei setzt das Haus weiterhin auf die Zusammenarbeit mit der Reederei Alnwick Harmstorf & Co.

Das MS ?Alice” ist ein Containerschiff-Neubau im Marktsegment der 1.000 bis 1.500 TEU-Schiffe. Das derzeitige Neubaubestellvolumen in diesem Segment beträgt laut PCE 26 Prozent bezogen auf die bestehende Flotte. Da bereits 21 Prozent der fahrenden Flotte über 20 Jahre alt sei und der Containerverkehr unverändert stark wachse, ist nach Einschätzung des Emissionshauses nur eine moderate Flottenausweitung zu erwarten.

Bei der ?Alice? handelt es sich um ein geschirrloses Containerschiff mit einer Stellplatzkapazität von 1.043 TEU. Es ist 142,7 Meter lang, 22,6 Meter breit und verfügt über eine Hauptmaschine von MAN B&W mit 10.710 PS, die dem Schiff eine Geschwindigkeit von 18 Knoten verleiht. Das Schiff wird von der koreanischen Dae Sun Werft, Pusan, gebaut.

Es ist bereits für fast sechs Jahre an die chinesische Linienreederei SYMS (Shandong Yantai International Marine Shipping Company) verchartert. SYMS rangiert unter den 50 größten Containerlinienreedereien der Welt derzeit auf Platz 38.

Die Laufzeit des Fonds ist mit rund 16 Jahren kalkuliert. Die Auszahlungen sollen ab 2006 mit acht Prozent jährlich beginnen und zum Laufzeitende auf 16 Prozent pro Jahr steigen. Für 2005 wird ein negatives steuerliches Ergebnis von rund zehn Prozent erwartet, ab 2006 ist die Option zur Tonnagesteuer vorgesehen.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...