PCE: Kein Problem mit 15 b

Das Hamburger Emissionshaus PCE Premium Capital legt mit MS ?Alice“ seinen zweiten Schiffsfonds in 2005 auf. Dabei setzt das Haus weiterhin auf die Zusammenarbeit mit der Reederei Alnwick Harmstorf & Co.

Das MS ?Alice“ ist ein Containerschiff-Neubau im Marktsegment der 1.000 bis 1.500 TEU-Schiffe. Das derzeitige Neubaubestellvolumen in diesem Segment beträgt laut PCE 26 Prozent bezogen auf die bestehende Flotte. Da bereits 21 Prozent der fahrenden Flotte über 20 Jahre alt sei und der Containerverkehr unverändert stark wachse, ist nach Einschätzung des Emissionshauses nur eine moderate Flottenausweitung zu erwarten.

Bei der ?Alice? handelt es sich um ein geschirrloses Containerschiff mit einer Stellplatzkapazität von 1.043 TEU. Es ist 142,7 Meter lang, 22,6 Meter breit und verfügt über eine Hauptmaschine von MAN B&W mit 10.710 PS, die dem Schiff eine Geschwindigkeit von 18 Knoten verleiht. Das Schiff wird von der koreanischen Dae Sun Werft, Pusan, gebaut.

Es ist bereits für fast sechs Jahre an die chinesische Linienreederei SYMS (Shandong Yantai International Marine Shipping Company) verchartert. SYMS rangiert unter den 50 größten Containerlinienreedereien der Welt derzeit auf Platz 38.

Die Laufzeit des Fonds ist mit rund 16 Jahren kalkuliert. Die Auszahlungen sollen ab 2006 mit acht Prozent jährlich beginnen und zum Laufzeitende auf 16 Prozent pro Jahr steigen. Für 2005 wird ein negatives steuerliches Ergebnis von rund zehn Prozent erwartet, ab 2006 ist die Option zur Tonnagesteuer vorgesehen.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.