Einigung bei Private-Equity-Förderung

Bundesfinanzminister Peer Steinbrück (SPD) und Wirtschaftsminister Michael Glos (CSU) haben sich Medienberichten zufolge auf eine Förderung von Private-Equity-Investitionen geeinigt. Der Kompromiss sieht vor, bei Beteiligungen Steuererleichterungen zu gewähren, wenn die Zielunternehmen nicht älter als zehn Jahre sind und ihr Eigenkapital 20 Millionen Euro nicht überschreitet.

Unter diesen Voraussetzungen werden die Gesellschaften unabhängig von ihrer Rechtsform von der Gewerbesteuer befreit. Geschenke gewährt die Bundesregierung auch den Managern: Gewinnbeteiligungen sind zu 40 Prozent steuerfrei, unabhängig davon, ob die Gesellschaft als vermögensverwaltend oder gewerblich eingestuft wird.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.