Anzeige
Anzeige
17. Februar 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Maritim Invest: Zwei neue Zweitmarktfonds

Das zur Unternehmensgruppe Salomon Invest gehörende Hamburger Emissionshaus Maritim Invest startet mit den Zweitmarktfonds für Schiffsbeteiligungen Maritim Invest XVII/INSTITUTIONELL und Maritim Invest XVIII ab 1. März den Vertrieb gleich zweier maritimer Zweitmarktofferten und stellt Anlegern in Aussicht, von den derzeit schwierigen Rahmenbedingungen profitieren zu können.

Die Branche für Schiffsbeteiligungen habe sich vom Initiatoren- hin zum Käufermarkt gewandelt, betont Boris Boldyreff, der seit dem Jahreswechsel als Geschäftsführer an Bord der Maritim Invest Beteiligungsgesellschaft mbH & Co. KG ist. ?Frachter, die vor dem rasanten Baupreisanstieg ab 2005 gekauft wurden und nun weitestgehend entschuldet sind, erwirtschaften für die Anleger auch in diesen Tagen ordentliche Erträge?, sagt Boldyreff, gesunkenen Charterraten zum Trotz.

Jeder der beiden Fonds soll in ein Portfolio aus unterschiedlichen Schiffstypen, Größenklassen und Charterer investieren. Hinsichtlich der Altersstruktur der Schiffe liegt der Schwerpunkt der erworbenen Beteiligungen zwischen drei und zwölf Jahren. Dies stärke die Einnahmesicherheit und reduziere gleichzeitig die Abhängigkeit von der Entwicklung eines einzelnen Schifffahrtssegments, so der Initiator. Hinzu kämen die aktuell günstigen Ankaufskurse, die binnen Jahresfrist um durchschnittlich rund 40 Prozent gesunken seien.

Beide Fonds haben ein Volumen von jeweils 50 Millionen Euro mit einer Erhöhungsoption um je 25 Millionen Euro. Anleger, die ab einer Summe von 20.000 Euro nebst üblichem Agio einsteigen können, sollen mit jährlichen Ausschüttungen zwischen sechs und acht Prozent rechnen können. Das Fondskonzept der Beteiligungsvariante INSTITUTIONELL verfügt nach Auskunft von Maritim Invest über eine alternative Kosten- und Performancestruktur, die auf die Anforderungen institutioneller Vertriebspartner zugeschnitten ist. (af)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

“Mietpreisbremse allein ist machtlos”

In Berlin und München sind die Mieten nach Einführung der Mietpreisbremse noch schneller gestiegen als zuvor. Das geht aus einer Analyse von Immowelt hervor. Carsten Schlabritz, CEO von Immowelt fordert mehr Maßnahmen gegen steigende Mieten.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...