Anzeige
Anzeige
27. Mai 2010, 11:36
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

HCI bietet vercharterten Plattformversorger-Neubau

Anleger des HCI Hellespont Dione von HCI Capital investieren in den gleichnamigen Plattformversorger, der im Februar 2010 abgeliefert wurde und in den kommenden sieben Jahren an die japanische Sanko Steamship Ltd. zu einer anfänglichen Bruttorate von 13.400 US-Dollar pro Tag nebst Verlängerungsoption verchartert ist und jährlich um ein Prozent steigen soll.

HCI PSV-127x150 in HCI bietet vercharterten Plattformversorger-Neubau

Die gezeigte Hellespont Dawn ist baugleich mit der Hellespont Dione.

Das Schiff soll zur Versorgung von Förderplattformen auf dem offenen Meer eingesetzt werden und die Arbeiter mit Rohmaterialien, Bohrgerät sowie Lebensmitteln beliefern. Wie HCI Capital mitteilt, würden heute bereits 35 Prozent des Rohöls auf See gefördert, Tendenz steigend. Auch unter Nachfragegesichtspunkten sieht der Initiator Potenzial für die Dione: Die weltweite Flotte solcher Plattform Supply Vessels (PSVs) umfasse heute rund 3.300 Schiffe, von denen mehr als 780 älter als 30 Jahre seien, die demnächst verschrottet werden müssten.

Das HCI-Schiff verfügt über ein 680 Quadratmeter großes Hauptdeck, auf dem Stückgüter, schwere Arbeitsgeräte sowie spezielle Ladungscontainer mit bis zu 1.600 Tonnen Gewicht gestaut werden können. Daneben ließen sich auch flüssige Ladung oder pumpfähige Schüttgüter wie Treibstoffe, Trinkwasser oder Chemikalien in den 15 Ladungstanks des Schiffes transportieren. Wie Der Initiator weiter mitteilt, ist der PSV mit einem Kran ausgestattet, der ein Gewicht von rund drei Tonnen heben kann.

Die Dione ist für sieben Jahre an die japanische Sanko Steamship Ltd verchartert, die bis zum Jahr 2012 die eigene Flotte von derzeit 34 auf bis 49 Schiffe im Jahr 2012 aufstocken möchte. Die Bereederung soll das Hamburger Unternehmen Hellespont Hammonia übernehmen, deren Flotte nach HCI-Angaben aus 30 Schiffen, darunter mehrere PSVs, besteht. Bei den Verhandlungen über die Chartervereinbarung konnten die Hanseaten durchsetzen, dass Sanko für die Schmierölkosten aufkommt und einen Ausfalltag pro Monat akzeptiert.

Anleger können den Fonds ab 10.000 Euro plus fünf Prozent Agio zeichnen und sollen bis 2018 sieben Prozent ihrer Einlage als Ausschüttung erhalten. Für die beiden folgenden Jahre rechnen die HCI-Konzeptionäre damit, jeweils acht Prozent an die Kommandististen auszahlen zu können.

Den Vertrieb der Offerte übernehmen Jung, DMS & Cie., die Postbank, EFC und BIT Treuhand exklusiv. (af)

Foto: HCI Capital

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

“Erfreulich hohes Niveau”: Softfair prüft BU-Tarife

Die Qualität der Berufsunfähigkeitsversicherungen ist weiter gestiegen. Zu diesem Ergebnis kommt das diesjährige BU-Leistungsrating von Softfair. Die Analysten haben nach eigenen Angaben 167 Tarife von 38 Anbietern auf den Prüfstand gestellt, gefiltert nach Berufsstatus.

mehr ...

Immobilien

Immobilien-Crowdinvesting: Vorerst keine Einschränkungen

Die Abgeordneten des Bundestags diskutierten vergangene Woche die Evaluation des Kleinanlegerschutzgesetzes und haben vorerst keine Einschränkungen vorgesehen. Somit können Crowdinvesting-Angebote für Immobilien weiter in der bestehenden Form durchgeführt werden.

mehr ...

Investmentfonds

Folgen der Normalisierungs-Strategie der Fed

Die amerikanische Notenbank Fed ist aktuell dabei, ihre Strategie für eine “Normalisierung” ihrer Bilanz zu überdenken. Entzieht das dem US-Anleihenmarkt und dem Markt für globale risikobehaftete Aktiva das Fundament, fragt sich Gavyn Davies von Fulcrum AM.

mehr ...

Berater

Ertrags-Nießbrauch: Firmenanteile schenken, Gewinne behalten

Das Maklerunternehmen soll nach und nach an die nächste Generation übertragen werden, aber die generierten Gewinne sollen den Beschenkten noch nicht zufliessen? Die Lösung: Schenker können sich an den verschenkten Unternehmensanteilen einen Nießbrauch einräumen lassen.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A+“ für Ökorenta Erneuerbare Energien IX

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet den Sachwertfonds „Erneuerbare Energien IX“ der Ökorenta aus Aurich mit insgesamt 82 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A+).

mehr ...

Recht

BU-Streitfälle vor Gericht: Wie stehen Ihre Chancen?

Wird ein Versicherungsnehmer berufsunfähig und verweigert sein Versicherer die Zahlung einer BU-Rente, landen diese Streitfälle nicht selten vor Gericht. In seiner aktuellen Ausgabe hat das Verbrauchermagazin Finanztest 143 BU-Urteile ausgewertet – worüber wurde am meisten gestritten?

mehr ...