Voigt & Collegen vertraut auf die Sonne über Südeuropa

Seit heute buhlt die neue Photovoltaik-Offerte SolEs 22 des Düsseldorfer Initiators Voigt & Collegen um die Gunst der Anleger: Rund 40 Millionen Euro Eigenkapital wollen die Rheinländer bei ihnen einwerben und in Solaranlagen in Frankreich, Italien und Spanien investieren. Für einen Anteil von 15 Millionen Euro hat der Initiator eine Platzierungsgarantie abgegeben.

Voigt & Coll.1Der Fondsprospekt sieht das Ende der Zeichnungsfrist für den Silvestertag 2010 vor, räumt der Fondsgeschäfstführung jedoch eine Verlängerungsoption um ein Jahr ein. Das Gesamtinvestitionsvolumen der Offerte ist auf 127 Millionen festgesetzt.

Die Anleger können sich ab einem Betrag von 10.000 Euro nebst fünf Prozent Agio beteiligen und sollen ab 2011 Ausschüttungen in Höhe von sieben Prozent ihrer Einlage erhalten, die ab dem Jahr 2020 auf neun Prozent steigen sollen. Nach Ablauf der geplanten zehnjährigen Fondslaufzeit und Veräußerung der Kraftwerke, wird eine kumulierte Gesamtausschüttung von 198 Prozent der Einlage prognostiziert.  (af)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.