Anzeige
Anzeige
6. Juli 2011, 11:40
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Buss Capital platziert 93 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2011

Das Hamburger Emissionshaus Buss Capital hat eigenen Angaben zufolge in der ersten Hälfte des Jahres 2011 rund 93 Millionen Euro Eigenkapital eingeworben, gut 56 Millionen Euro mehr als im Vorjahreszeitraum.

Nagel Marc 11 Pressefoto1 20081-127x150 in Buss Capital platziert 93 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2011

Marc Nagel

Rund 3.400 Anleger hätten sich zwischen Anfang Januar und Ende Juni an dem angebotenen Hollandimmobilienfonds, der Schiffsofferte und den drei Containerfonds des Initiators beteiligt.

Anfang Februar hatte Buss Capital einen Fonds aufgelegt, der in das 1.118-TEU-Containerschiff MS „BC Hamburg“ investiert, das Buss Capital Ende 2009 zu günstigen Konditionen erworben hatte. „Bereits zum Fondsstart war das Schiff erheblich im Wert gestiegen. Nach nur drei Monaten war der Fonds vollständig platziert“, sagt Marc Nagel, in der Buss-Capital-Geschäftsführung für Vertrieb verantwortlich.

Der im Mai gestartete Hollandimmobilienfonds, der ein Büroobjekt im niederländischen Almere finanziert, sei bereits zu 60 Prozent platziert, berichtet Nagel.

Im Juni hatte das Emissionshaus das Portfolio seines Containerfonds aus dem Jahr 2005 vorzeitig veräußert. Wie der Initiator mitteilt, erhalten die Anleger nach gut fünfeinhalb Jahren Gesamtrückflüsse von rund 178 Prozent der Einlage. Buss Capital hatte den Fonds ursprünglich mit einer Laufzeit von sieben Jahren und Rückflüssen von rund 144 Prozent kalkuliert. Entsprechend stieg der rechnerische jährliche Vermögenszuwachs des Fonds von 6,3 auf 14,1 Prozent. „Rund ein Drittel der Zeichner hat seine Rückflüsse gleich wieder in Buss-Fonds angelegt“, so Vertriebschef Nagel. Angesichts der hohen Nachfrage und der guten Einstiegsbedingungen in den Containermarkt hat das Emissionshaus das Volumen des aktuellen „Buss Global Containerfonds 11“ von zehn auf 50 Millionen US-Dollar angehoben. Der währungsgesicherte Euro-Schwesterfonds wird in Kürze auf voraussichtlich 30 Millionen Euro erhöht. Zudem befänden sich sowohl im Immobilien- als auch im Schiffsbereich neue Offerten in der Vorbereitung. (af)

Foto: Buss Capital

Anzeige

1 Kommentar

  1. […] 06. Jul, 2011 0 Comments Das Hamburger Emissionshaus Buss Capital hat eigenen Angaben zufolge in der ersten Hälfte des Jahres 2011 rund 93 Millionen Euro […] Cash.Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen […]

    Pingback von Buss Capital platziert 93 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2011 | Mein besster Geldtipp — 6. Juli 2011 @ 12:04

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

“Jamaika als Ehe auf Gedeih, aber nicht auf Verderb”

Auf die Bundestagswahl folgten erwartungsgemäß einige Wochen verbaler Auseinandersetzungen zwischen den drei Parteien der zu erwartenden Regierungskoalition. Bei vielen Themen existieren jedoch Ansatzpunkte für eine erfolgreiche Zusammenarbeit.

Die Weirich-Kolumne

mehr ...

Immobilien

CDU will Mietpreisbremse auslaufen lassen

Die CDU will sich einem Zeitungsbericht zufolge von der Mietpreisbremse verabschieden. Ziel sei es, sich bei Gesprächen über eine Jamaika-Koalition aus Union, Grünen und FDP auf ein Auslaufen der Mietpreisbremse im Jahr 2020 zu verständigen, berichten die “Stuttgarter Nachrichten” unter Berufung auf Unionskreise.

mehr ...

Investmentfonds

Monega verwaltet neuen Fonds von Wieland Staud

Die Monega Kapitalanlagegesellschaft (KAG) mbH mit Sitz in Köln hat zusammen mit der Staud Research GmbH, Bad Homburg, und der Greiff capital management AG, Freiburg, den neuen StaudFonds aufgelegt.

mehr ...

Berater

Geldanlage: Deutsche schätzen Renditechancen falsch ein

Viele Bundesbürger haben falsche Vorstellungen von den Renditechancen verschiedener Anlageformen. Das geht aus einer aktuellen Umfrage von Kantar Emnid im Auftrag der Fondsgesellschaft Fidelity International hervor. Demnach unterschätzt eine Mehrheit der Deutschen zudem den Zinseszinseffekt bei Fonds.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Krux mit dem Verfallsdatum

Die neueste Cash.-Markterhebung und eine aktuelle Mitteilung der BaFin lenken den Blick auf eine spezielle Vorschrift für Vermögensanlagen-Emissionen. Einsichtig ist diese nicht – und ein Risiko auch für den Vertrieb. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Erbrecht: Ausgleichspflicht bei Berliner Testamenten

Das sogenannte Berliner Testament ist in Deutschland eine der beliebtesten und zahlenmäßig häufigsten Testierformen. In der Praxis kann dabei jedoch zu erheblichen Komplikationen kommen, etwa was die Ausgleichspflichten der Erben angeht.

mehr ...