Anzeige
17. Mai 2011, 12:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Erster Containerfonds von Buss Capital vorzeitig aufgelöst

Die Anleger des „Buss Global Container Fonds 1“ aus dem Jahr 2005 haben dem Verkauf des rund 171.000 TEU umfassenden Containerportfolio zugestimmt und werden laut Buss Capital einen Gesamtmittelrückfluss von 179 Prozent erzielen.

Container Buss Aktuell-126x150 in Erster Containerfonds von Buss Capital vorzeitig aufgelöstUrsprünglich war der Exit für das Jahr 2012 angedacht, allerdings konnte das Fondsmanagement die rund 2.900 Anleger überzeugen, dass die gegenwärtige Marktlage für den Verkauf der Containerflotte genutzt werden sollte. „Weil Container seit gut einem Jahr knapp sind, mustern die Reedereien kaum welche aus. Gleichzeitig ist die Nachfrage nach Gebrauchtcontainern weiterhin sehr hoch. Deshalb sind die Preise für ältere Container stark gestiegen“, sagt Dr. Dirk Baldeweg, als geschäftsführender Gesellschafter von Buss Capital für Containerinvestitionen verantwortlich.

Dem Verkauf sei ein Bieterverfahren vorangegangen, das die singapurische Tochtergesellschaft von Buss Capital im Auftrag der Fondsgesellschaft initiiert hatte. Wie der Initiator weiter mitteilt, hat eine Tochtergesellschaft des weltgrößten Containervermieters Textainer den Zuschlag erhalten, die rund 165 Millionen US-Dollar zuzüglich Mietforderungen für die 171.000 Boxen bezahlt. „Angesichts des hohen Gebots von Textainer haben wir unseren Fondsanlegern zum Verkauf geraten. Weil die Containerflotte mit einem Durchschnittsalter von über zwölf Jahren schon sehr alt ist, wäre fraglich gewesen, ob man weiterhin einen so hohen Erlös hätte erzielen können“, sagt Baldeweg.

Mit dem Kaufpreis werde zunächst das verbleibende Darlehen der Fondsgesellschaft abgelöst. Die Anleger sollen anschließend insgesamt rund 112 Millionen US-Dollar in zwei Raten erhalten. Anfang Juni 2011 würden ihnen rund 128 Prozent der ursprünglichen Zeichnungssumme zufließen, der Differenzbetrag werde voraussichtlich Mitte des zweiten Quartals 2012 ausgezahlt, sobald die Liquidation der Fondsgesellschaft weitgehend abgeschlossen ist. Die Gesamtauszahlungen belaufen sich nach Angaben des Emissionshauses auf rund 179 Prozent der Einlage während einer Laufzeit von 5,6 statt der geplanten sieben Jahren. (af)

Foto: Buss Capital

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

bAV-Reform vor allem für Niedrigverdiener attraktiv

Bundessozialministerin Andrea Nahles (SPD) sieht in der Einigung der Koalitionsfraktionen auf eine Stärkung der Betriebsrente vor allen Dingen Vorteile für Niedrigverdiener sowie kleine und mittlere Unternehmen.

mehr ...

Immobilien

Bank of America stößt Vonovia ab

Aktien von Vonovia sind nicht mehr Teil des Portfolios der Bank of America, wie aus einer Stimmrechtsmitteilung hervorgeht. Zuvor war die Bank einer der größten Aktionäre des Immobilienunternehmens.

mehr ...

Investmentfonds

Flossbach von Storch gründet Akademie

Der Vermögensverwalter Flossbach von Storch steigt in den Markt für Finanzweiterbildung ein und hat im Mai die Flossbach von Storch Akademie gegründet.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Prospekthaftung: BaFin gibt Entwarnung – ein wenig

Die BaFin hat gegenüber Cash. zu einem BGH-Urteil Stellung genommen, das einen von ihr geprüften Fondsprospekt mit deutlichen Worten kassiert hatte und damit auch Fragen zur Rechtssicherheit aktueller Emissionen aufwirft.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...