Anzeige
11. Januar 2011, 13:14
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Neue Weiterbildungsofferte zu geschlossenen Fonds

Die Frankfurt School of Finance & Management (FS) bietet im Frühjahr 2011 erstmals einen berufsbegleitenden Zertifikatsstudiengang rund um die Anlageklasse der geschlossenen Fonds.

Abschluss-127x150 in Neue Weiterbildungsofferte zu geschlossenen Fonds

Das Studium gliedert sich in zwei Phasen, die jeweils mit einer schriftlichen Prüfung enden. Studierenden, die die Prüfung nach der ersten Phase erfolgreich abschließen, verleiht die FS den Abschluss „Closed End Fund Advisor“. Die zweite Phase, die auf der ersten aufbaut, führt zum „Closed End Fund Manager“. Die erste Phase umfasst Module zu Grundlagen zu Geschlossen Fonds sowie zu Vertriebs-, Haftungs- und Steuerfragen. Module zur rechtlichen Strukturierung von Geschlossenen Fonds, zur Fondskonzeption sowie zu ihrer Administration gehörten zur zweiten Phase. Jedes Modul umfasst zwei Studientage. Zwischen den Präsenzmodulen müssen die Studierenden die Inhalte vor- und nachbereiten. Über den online-Campus können sie untereinander und mit der FS in Kontakt bleiben.

Das Lehrangebot hat die Frankfurter Privatuniversität gemeinsam mit dem Servicedienstleister rund um geschlossene Fonds, Xolaris, konzipiert.

Das Weiterbildungsangebot eignet sich nach Angaben der FS für erfahrene Berater aus dem Financial Planning, der Vermögensverwaltung, der freien Finanzvermittlung, oder für Vertriebsmitarbeiter von Fondsinitiatoren. Eine mindestens zweijährige Berufserfahrung sowie Kenntnisse aus der Vermögensverwaltung oder dem Private Banking zählt die zu den Zulassungsvoraussetzungen. Alternativ müssten die Studierenden ein abgeschlossenes Studium oder mindestens den Bankfachwirtabschluss nachweisen.

Die Dozenten kommen von Banken, aus Anwaltskanzleien, von Fondsverwaltern und –initiatoren. Auch aus dem Verband Geschlossene Fonds e.V. (VGF) konnte ein Referent gewonnen werden. Ingesamt unterstreicht das Dozententeam mit seinen Erfahrungen und seiner Expertise die Praxisverzahnung des Studiengangs.

Sein Modulaufbau umfasst insgesamt zwölf Seminartage und kann berufsbegleitend absolviert werden. Die Module können auch einzeln gebucht werden. Alle Präsenzveranstaltungen finden in der Frankfurt School in Frankfurt am Main statt. Die Kosten für die Belegung der Module 1-3 belaufen sich auf 2.800 Euro, alle sechs Module kosten 5.200 Euro. Darin enthalten sind die Studienmaterialien und Prüfungsgebühren. (af)

Foto: Shutterstock

Anzeige

1 Kommentar

  1. […] 2011 erstmals einen berufsbegleitenden Zertifikatsstudiengang rund um die Anlageklasse […] Cash.Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen Share and […]

    Pingback von Neue Weiterbildungsofferte zu geschlossenen Fonds | Mein besster Geldtipp — 11. Januar 2011 @ 15:04

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselungsstandard

SicherheitsforscheSicherheitsforscher der Katholischen Universität Löwen haben eine gravierende Sicherheitslücke in dem Verschlüsselungsprotokoll WPA2 entdeckt, mit dem WLAN-Netze abgesichert werden. Ob die Lücke nur unter Laborbedingungen auftritt oder auch von Cyberkriminellen ausgenutzt werden kann, ist noch unklar.

mehr ...

Immobilien

Grundstücksrecht: Kostenfallen beim Immobilienkauf

Um im hart umkämpften Immobilienmarkt Deutschlands den Traum von den eigenen vier Wänden realisieren zu können, ignorieren Suchende immer häufiger Gefahren und Risiken. Das kann jedoch schwere Folgen auf finanzieller Ebene haben.

mehr ...

Investmentfonds

Warum der Einsteig in japanische Aktien lohnt

Japan ist noch immer bekannt für eine schwache Wirtschaft und eine niedrige Inflationsrate. Doch es gibt mehrere Gründe dafür, in den japanischen Markt einzusteigen. Investoren sollten nicht darauf warten, dass sich die Binnenkonjunktur stärkt, bevor sie investieren.

mehr ...

Berater

Mit Megatrends überzeugen

Anleger, die langfristig investieren, benötigen ein weit in die Zukunft reichendes Vertrauen in ihre Vermögensanlage.Themeninvestments, die auf stabile Megatrends setzen, können nicht nur durch ein langfristiges überdurchschnittliches Renditepotenzial überzeugen. Sie bieten Anlegern auch eine emotional nachvollziehbare Perspektive.

mehr ...

Sachwertanlagen

HTB-Zweitmarktfonds knacken Marke von 100 Millionen Euro

Die HTB Gruppe aus Bremen hat für ihre Serie von Immobilien-Zweitmarktfonds bislang insgesamt 100 Millionen Euro Eigenkapital eingeworben. Auch die Platzierung des aktuellen Fonds läuft gut.

mehr ...

Recht

LV-Standmitteilungen: Klare Standards müssen her

Die aktuelle Gesetzesnovelle zu den Standmitteilungen ist ein wichtiger Schritt in Richtung Transparenz und Vollständigkeit. Doch eine Garantie für bessere Verständlichkeit ist sie nicht.

Gastbeitrag von Henning Kühl, Policen Direkt

mehr ...