Anzeige
Anzeige
4. April 2012, 11:39
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

D.F.I. vergibt 5,5 Sterne für Leistungsbilanz der Immac-Gruppe

Das Deutsche Finanzdienstleistungs-Informationszentrum (D.F.I.) beurteilt die Leistungsbilanz des Jahres 2010 der Rendsburger Unternehmensgruppe Immac mit 5,5 von sechs erreichbaren Sternen als „ausgezeichnet”.

Dfi-urteil 55-Sterne-133x150 in D.F.I. vergibt 5,5 Sterne für Leistungsbilanz der Immac-GruppeDie Beteiligungsangebote der im Jahr 1997 gegründeten Immac-Gruppe aus Rendsburg laufen weiterhin fast ausnahmslos nach Plan. Nur bei einem der 46 bis Ende 2010 vollständig platzierten Fonds bleiben die kumulierten Auszahlungen hinter dem Soll zurück.

Insgesamt summieren sich die Auszahlungen auf 99 Prozent der Planwerte, die Fremdkapitaltilgung erfolgte bei allen Fonds mindestens in der vorgesehenen Höhe, die Liquiditätsreserve liegt in knapp zwei Drittel der Fälle über Plan. Ein ausgezeichnetes Ergebnis, urteilt das D.F.I., das die Immac-Leistungsbilanz 2010 insgesamt mit 5,5 der maximal erreichbaren sechs Sterne bewertet.

Grund für die Beständigkeit der Fonds ist aus Sicht der Analysten, dass sich die Unternehmensgruppe auf Sozialimmobilien, insbesondere Pflegeheime, spezialisiert hat. Alle Objekte sind langfristig verpachtet, nur in einem Fall liegen die kumulierten Einnahmen mehr als fünf Prozent unter Plan. Etwas Sorge bereitet den Vorständen Thomas F. Roth und Jan Lucht lediglich die teilweise Fremdfinanzierung in Schweizer Franken, die bei drei Fonds auf die Performance drückte.

In den Investitionsphasen war auf Immac ebenfalls Verlass. Sowohl das geplante Investitionsvolumen als auch das prospektierte Eigenkapital wurde bei allen Fonds, die sich in der Bewirtschaftung befinden, eingehalten. Auch aus diesem Grund vergaben die Analysten die Note „ausgezeichnet“.

Das zur Cash.-Medien AG gehörende Deutsche Finanzdienstleistungs-Informationszentrum (D.F.I.) ist Spezialist für die Analyse der Leistungsbilanzen von Initiatoren. Die Prüfung umfasst die Emissionserfahrung des Unternehmens, die Vollständigkeit der Angaben, die Investitionsphasen und Exits der Fonds sowie deren Zielerreichung.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

ÖPPs sollen für bessere Einkommensabsicherung sorgen

Öffentlich-private Partnerschaften (“Public-private-Partnership”) zwischen Regierung, Unternehmen, Versicherungsgesellschaften und Einzelpersonen können der entscheidende Lösungsansatz sein, um Lücken in der Einkommensabsicherung zu schließen. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Studie der Zurich Versicherung.

mehr ...

Immobilien

Einzelhandel: Modebranche vor dem Umbruch

Die Anforderungen der Kunden an den Einzelhandel ändern sich. Damit ändern sich auch die Ansprüche der Mieter. Welche Herausforderungen die Branche erwartet und welche Vorstellungen die Mieter von Handelsimmobilien von der Zukunft haben, hat der Investor in Handelsimmobilien ILG untersucht.

mehr ...

Investmentfonds

Monega verwaltet neuen Fonds von Wieland Staud

Die Monega Kapitalanlagegesellschaft (KAG) mbH mit Sitz in Köln hat zusammen mit der Staud Research GmbH, Bad Homburg, und der Greiff capital management AG, Freiburg, den neuen StaudFonds aufgelegt.

mehr ...

Berater

Geldanlage: Deutsche schätzen Renditechancen falsch ein

Viele Bundesbürger haben falsche Vorstellungen von den Renditechancen verschiedener Anlageformen. Das geht aus einer aktuellen Umfrage von Kantar Emnid im Auftrag der Fondsgesellschaft Fidelity International hervor. Demnach unterschätzt eine Mehrheit der Deutschen zudem den Zinseszinseffekt bei Fonds.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Krux mit dem Verfallsdatum

Die neueste Cash.-Markterhebung und eine aktuelle Mitteilung der BaFin lenken den Blick auf eine spezielle Vorschrift für Vermögensanlagen-Emissionen. Einsichtig ist diese nicht – und ein Risiko auch für den Vertrieb. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Erbrecht: Ausgleichspflicht bei Berliner Testamenten

Das sogenannte Berliner Testament ist in Deutschland eine der beliebtesten und zahlenmäßig häufigsten Testierformen. In der Praxis kann dabei jedoch zu erheblichen Komplikationen kommen, etwa was die Ausgleichspflichten der Erben angeht.

mehr ...