Anzeige
8. Mai 2012, 08:35
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Vertriebsstart für DCM-Triebwerkfonds

Die DCM AG setzt ihre “Aviation”-Fondsserie mit einem ersten Flugzeugturbinenfonds fort. Die bereits angekündigte Beteiligungsmöglichkeit “DCM GmbH & Co. Triebwerkfonds 1 KG” startet nun in den Vertrieb. 

Vertriebsstart für DCM-Triebwerkfonds Bei diesem Angebot setzen die Münchner auf ein Paket aus bis zu drei Triebwerken des Typs GE90-115B sowie General Electric als Hersteller und Servicedienstleister der Fondstriebwerke und Emirates als Leasingnehmerin. Sämtliche Verträge wurden einer Unternehmensmitteilung zufolge über die gesamte Fondslaufzeit abgeschlossen. Alle in diesem Zeitraum anfallenden operativen Kosten würden von Emirates übernommen.

Das GE90-115B-Triebwerk ist wurde speziell für das Langstreckenflugzeug Boeing-777-300ER mit einer Reichweite von 14.685 Kilometern entwickelt. Die Fluggesellschaft Emirates setzt unter anderem auf dieses Flugzeugmodell und hat der DCM-Mitteilung zufolge zusätzlich zu den schon im Dienst befindlichen 61 Maschinen kürzlich weitere 90 bestellt.

Der DCM Triebwerkfonds 1 setzt auf die Investition in so genannte Wechseltriebwerke. Diese kommen zum Einsatz, wenn die originären Triebwerke eines Flugzeugs in die Wartung gehen. Laut DCM bietet General Electric sämtliche Leistungen rund um die Triebwerke “aus einer Hand”: Mit dem Unternehmensbereich GE Aviation und seinem Tochterunternehmen GECAS trete der Konzern gleichzeitig als Hersteller, Leasing-Manager und Remarketing-Agent für den Fonds auf. Zudem werde auch die Wartung der Triebwerke von GE-Aviation durchgeführt. Weil GECAS am späteren Veräußerungserlös partizipiere, sei höchste Sorgfalt bei der Wartung und die Chance auf einen hohen Verkaufserlös gewährleistet.

Die Triebwerke sollen mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von 73,5 Millionen US-Dollar finanziert werden. Anleger können sich ab 10.000 US-Dollar plus drei Prozent Agio beteiligen. Die Laufzeit ist auf 7,5 Jahren kalkuliert. Der Eigenkapitalanteil beträgt Unternehmensangaben zufolge rund 58 Prozent (zu platzierendes Eigenkapital 42,5 Millionen US-Dollar inklusive Agio). Prognostiziert wird eine laufende Ausschüttung von sieben Prozent pro Jahr bei einem gesamten Kapitalrückfluss von 161 Prozent vor persönlichen Steuern des Anlegers.

Vertriebsstart für DCM-Triebwerkfonds

Alfred Dietrich, DCM

Alfred Dietrich, Vertriebsvorstand der DCM, kommentiert das Erstlingswerk in Sachen Triebwerkfonds: “Ertragsstabilität über die gesamte Laufzeit, basierend auf einem wertstabilen Asset, festen Mietverträgen und starken Vertragspartnern. In Verbindung mit einer interessanten Renditeprognose, eröffnen wir damit den Anlegern die Möglichkeit, an einem hochwirtschaftlichen, sicherheitsorientierten Beteiligungsangebot zu partizipieren.” (te)

Fotos: Shutterstock/DCM

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselungsstandard

SicherheitsforscheSicherheitsforscher der Katholischen Universität Löwen haben eine gravierende Sicherheitslücke in dem Verschlüsselungsprotokoll WPA2 entdeckt, mit dem WLAN-Netze abgesichert werden. Ob die Lücke nur unter Laborbedingungen auftritt oder auch von Cyberkriminellen ausgenutzt werden kann, ist noch unklar.

mehr ...

Immobilien

Grundstücksrecht: Kostenfallen beim Immobilienkauf

Um im hart umkämpften Immobilienmarkt Deutschlands den Traum von den eigenen vier Wänden realisieren zu können, ignorieren Suchende immer häufiger Gefahren und Risiken. Das kann jedoch schwere Folgen auf finanzieller Ebene haben.

mehr ...

Investmentfonds

Warum der Einsteig in japanische Aktien lohnt

Japan ist noch immer bekannt für eine schwache Wirtschaft und eine niedrige Inflationsrate. Doch es gibt mehrere Gründe dafür, in den japanischen Markt einzusteigen. Investoren sollten nicht darauf warten, dass sich die Binnenkonjunktur stärkt, bevor sie investieren.

mehr ...

Berater

Mit Megatrends überzeugen

Anleger, die langfristig investieren, benötigen ein weit in die Zukunft reichendes Vertrauen in ihre Vermögensanlage.Themeninvestments, die auf stabile Megatrends setzen, können nicht nur durch ein langfristiges überdurchschnittliches Renditepotenzial überzeugen. Sie bieten Anlegern auch eine emotional nachvollziehbare Perspektive.

mehr ...

Sachwertanlagen

HTB-Zweitmarktfonds knacken Marke von 100 Millionen Euro

Die HTB Gruppe aus Bremen hat für ihre Serie von Immobilien-Zweitmarktfonds bislang insgesamt 100 Millionen Euro Eigenkapital eingeworben. Auch die Platzierung des aktuellen Fonds läuft gut.

mehr ...

Recht

LV-Standmitteilungen: Klare Standards müssen her

Die aktuelle Gesetzesnovelle zu den Standmitteilungen ist ein wichtiger Schritt in Richtung Transparenz und Vollständigkeit. Doch eine Garantie für bessere Verständlichkeit ist sie nicht.

Gastbeitrag von Henning Kühl, Policen Direkt

mehr ...