Anzeige
Anzeige
2. April 2013, 16:04
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Hahn AG plant Club Deals und Private Placements

Der Immobilienfondsanbieter Hahn in Bergisch-Gladbach hat im abgelaufenen Geschäftsjahr rund 88 Millionen Euro Eigenkapital bei privaten und institutionellen Anlegern eingeworben. Ein Plus von 57 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Wachstumspotenzial sieht der Vorstand vor allem im Retailgeschäft.

MICHAELHahnVV-253x300 in Hahn AG plant Club Deals und Private Placements

Michael Hahn, Vorstandsvorsitzender der Hahn AG

Das Gros entfiel auf institutionelle Anleger, die rund 60 Millionen Euro über Zeichnungsaufträge für den Luxemburger Fonds HAHN FCP-FIS German Retail Fund beisteuerten. Das Brutto-Fondsvermögen des HAHN FCP lag zum Jahresende bei 429 Millionen Euro,

Im Privatkundengeschäft wurden mit 28 Millionen Euro rund sieben Millionen Euro weniger Eigenkapital für Publikumsfonds und Private Placements eingeworben als im Vorjahreszeitraum.

Erklärtes Ziel des Vorstandsvorsitzenden Michael Hahn ist es, die Platzierungsleistung im Retailbereich zu steigern: “Wir erwarten von der anstehenden Regulierung durch die AIFM-Richtlinie, dass hochwertige Sachwertbeteiligungen auch von Privatkunden wieder stärker nachgefragt werden. Darüber hinaus wollen wir den Bereich individuell konzipierter Private Placements und Clubdeals weiter ausbauen”, so Hahn.

Im Geschäft mit institutionellen Kunden beabsichtigen Rheinländer von der verstärkten Nachfrage nach indirekten Immobilieninvestments und extern gemanagten Immobilienportfolios zu profitieren. „Als spezialisierter Asset Manager für Einzelhandelsimmobilien bringen wir für unsere Investoren über alle Risikoklassen hinweg den entscheidenden Mehrwert ein, um in einem dynamischen Markt langfristig erfolgreich zu investieren. Für unsere Art der Dienstleistung nehmen wir eine steigende Nachfrage wahr”, sagt Vorstandsmitglied Thomas Kuhlmann.

Das verwaltete Immobilienvermögen der Hahn AG erhöhte sich im Berichtszeitraum 2012 um 0,5 auf 2,3 Milliarden Euro. Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Vermietungsleistung um gut ein Drittel auf rund 136.000 Quadratmeter, Vermietungsquote im Immobilienportfolio lag am Bilanzstichtag bei 98,4 Prozent. (af)

Foto: Hahn Gruppe

 

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...