1. November 2019, 10:52
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Gesundheit an Hochschulen: Studenten sind Sportmuffel

Studenten sind Sportmuffel und ihre Gesundheit scheint darunter zu leiden. Das zeigt eine aktuelle Forsaumfrage im Auftrag der Techniker Krankenkasse (TK). Demnach treibt jeder fünfte befragte Studierende pro Woche weniger als 2,5 Stunden Sport. 13 Prozent von ihnen gaben an, fast gar keinen Sport zu machen.

Shutterstock 393880156 Sport in Gesundheit an Hochschulen: Studenten sind Sportmuffel

Rund 20 Prozent aller Studenten treiben zu wenig Sport.

 

Die Hochschule ist für viele Studierende der Lebensmittelpunkt. Sie verbringen viele Stunden sitzend im Hörsaal, im Seminar oder beim Lernen – das scheint sich auch negativ auf den Bewegungsapparat auszuwirken”, erklärt Bianca Dahlke, Expertin für Gesundheitsmanagement bei der TK.

So leiden laut Studie 36 Prozent der Studierenden häufig oder sogar permanent unter Muskelverspannungen oder Rückenschmerzen. Bei den weiblichen Studierenden klagt sogar fast jede Zweite über verspannte Muskeln.

Dahlke: “Daher ist es umso wichtiger, Studierende bei der aktiven Gestaltung eines gesunden Studienalltags zu unterstützen. Deshalb haben wir gemeinsam mit dem Allgemeinen Deutschen Hochschulsport die Initiative “Bewegt studieren – Studieren bewegt!” ins Leben gerufen. Damit möchten wir vor allem die körperliche Aktivität im Alltag der Studierenden fördern.”

Die Initiative “Bewegt studieren – Studieren bewegt!” in Kooperation mit dem Allgemeinen Deutschen Hochschulsport (adh) geht in diesem Jahr in die zweite Runde. Seit mehr als 15 Jahren engagiert sich die TK deutschlandweit für die Gesundheit von Studierenden und ruft im Rahmen des Projektes alle adh-Mitgliedshochschulen auf, sich mit eigenen Gesundheitsprojekten zur Bewegungsförderung von Studierenden zu bewerben.

Die Bewerbungsphase läuft vom 1. November bis 31. Dezember 2019. Ausgewählte Projekte werden über einen Zeitraum von drei Jahren finanziell und inhaltlich gefördert. “Die erste Aktion 2017 war so erfolgreich, dass wir die Initiative gerne fortsetzen möchten”, resümiert Dr. Christoph Fischer, Generalsekretär des adh. “Die Projekte zeigen, wie Hochschulen auf kreativem Wege mehr Bewegung in den Alltag der Studierenden bringen können.

So wurden Bewegungspausen konzipiert, Treppenkampagnen gestartet, Fahrradkilometer gesammelt und eine App entwickelt, in der sich Gesundheitspunkte sammeln lassen. Alle Projekte trugen zu einer deutlichen Steigerung der Bewegungskultur an den Hochschulen bei.” (dr)

 

Foto: Shutterstock

 

1 Kommentar

  1. Die Gesundheit der Studenten leidet nicht nur unter Sportmangel, sondern auch durch falsche Ernährung und Flüssigkeitsmangel. Besonders mit einigen Getränken, wie zum Beispiel Tees und Wellnessdrinks, kann man die Gesundheit unterstützen. Einige Teesorten haben eine beruhigende und entspannende Wirkung.

    Kommentar von Nadine — 8. November 2019 @ 12:05

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Sicherungsnetz für Haftungsfallen – Mailo bietet Schutz für Immobilienmakler und -Verwalter

Die Digitalversicherer Mailo bietet künftig auch rund 200.000 Beschäftigten im Immobiliendienstleistungssektor Schutz. Der Spezialist für digitale Gewerbeversicherungen macht Immobilienmaklern und -verwaltern dabei ein Angebot, das über die für die Branche verpflichtende reine Vermögensschadenhaftpflicht hinausgeht und weitere Tätigkeiten umfasst.

mehr ...

Immobilien

Online-Portale von Immobilienmaklern im Test

Besonders in den Großstädten gilt: Wohnraum ist knapp und die Suche nach einer neuen Immobilie – sei es zur Miete oder zum Kauf – zerrt an den Nerven. Wer dabei auf professionelle Hilfe setzt, kann sich neben überregionalen Makler-Ketten auch an einen der zahlreichen Anbieter vor Ort wenden, die mit der regionalen Situation und den Marktpreisen bestens vertraut sein sollten. Ob die Websites der Makler vor Ort eine Verbraucherempfehlung sind, zeigt ein Test des Deutschen Instituts für Service-Qualität.

mehr ...

Investmentfonds

Reges Interesse an Unternehmensteilen von Wirecard

Für die Teile des insolventen Zahlungsabwicklers Wirecard gibt es nach Angaben des vorläufigen Insolvenzverwalters ein reges Interesse unter Investoren.

mehr ...

Berater

Investieren Sie in Ihr persönliches Wachstum

Wissen Sie, welche Investition sich tausendfach auszahlt? Der Selbstinvest. Das beschrieb schon Warren Buffet. Auch meine Erfahrung ist, dass persönliches Wachstum der elementare Strategiebaustein für ein erfolgreiches Geschäft als Finanzberater ist. Wer heute einen kleinen Schritt in Richtung individuelle Weiterentwicklung geht, kann in Zukunft Großes bewegen. Dabei gibt es konkrete Stellschrauben, die Erfolgshungrige wirklich pushen und sich gleichzeitig optimal in den Arbeitsalltag eines Finanzprofis integrieren lassen. Die Renziehausen-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

Zweitmarkt: Umsatz gestiegen, Kurse gefallen

Die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG verzeichnet im Juni bezüglich der Anzahl der Transaktionen und des Nominalumsatzes eine leichte Belebung des Zweitmarkts für geschlossene Fonds. Der Durchschnittskurs sank hingegen zum dritten Mal in Folge.

mehr ...

Recht

Urteil: Haushaltsführungsschaden kennt keine Altersgrenze

Nach einem Verkehrsunfall kann man Anspruch auf eine vierteljährlich zu zahlende Rente haben – der sogenannte Haushaltsführungsschaden. Diese Zahlung ist nicht auf ein Höchstalter begrenzt. Das geht aus einer Entscheidung des Oberlandesgerichts Frankfurt hervor (Aktenzeichen: 22 U 82/18), von der die Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV) berichtet.

mehr ...