15. Juli 2016, 01:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Vorsorgelösungen für die Metallbranche

Die Arbeitnehmervertretung IG Metall und der Arbeitgeberverband Gesamtmetall haben mit der MetallRente.BU eine private Berufsunfähigkeitsversicherung für die Branchen Metall, Elektro, Stahl, Bekleidung und Textil, Holz, IT und Kunststoff geschaffen und gewährleisten die Qualität des Produkts.

Metallrente in Vorsorgelösungen für die Metallbranche

Das Produktportfolio wurde um die MetallRente.EMI (Erwerbsminderungsrente) erweitert, um die staatliche Versorgung wirkungsvoll zu ergänzen.

Das Versorgungswerk MetallRente ist mit über 580.000 Versicherten die erste Wahl für Beschäftigte in den zugehörigen Branchen und deren Familien.

Mit den ebenfalls berechtigten Ehegatten, Lebensgefährten und Kindern haben rund acht Millionen Menschen Zugang zu dieser einzigartigen privaten BU-Lösung. Entscheidend für den Zugang ist dabei die Branche, nicht der Beruf. So kann beispielsweise auch die Erzieherin des unternehmenseigenen Kindergartens in der Textilbranche die MetallRente abschließen. Auch Schüler, Azubis und Studenten der MetallRente Branchen können sich über die Tarifvariante MetallRente.BU 4U frühzeitig absichern. Hinter der MetallRente.BU und MetallRente.BU 4U steht Swiss Life als Konsortialführerin, weiterhin gehören die Allianz, Ergo und R+V zu diesem Konsortium.

 

MetallRente.BU – Highlights

  • Rundum-sorglos-Schutz: Neben der Berufsunfähigkeit kann optional zusätzlich Arbeitsunfähigkeit abgesichert werden. Weitere zusätzliche Bausteine sind Pflegeabsicherungen und Extraschutz im Falle einer schweren Erkrankung.
  • Bei einem Wechsel in einen risikoärmeren Beruf wird der Beitrag gesenkt.
  • BUProtect: Bei Zahlungsschwierigkeiten bleibt bei bestimmten Ereignissen wie z. B. Arbeitslosigkeit oder Weiterbildung für 5 Euro monatlich, bis zu 36 Monate 70 % der Berufsunfähigkeitsrente erhalten.
  • Nachversicherungsgarantie: Der Versicherungsschutz kann flexibel erhöht werden, ohne Gesundheitsprüfung –  in den ersten 5 Jahren auch ereignisunabhängig.

MetallRente.BU 4U – Highlights

  • Dauerhaft günstige Beiträge für Schüler, Azubis und Studenten – unabhängig davon, welcher Beruf später ausgeübt wird.
  • Der Ausbildungstarif bietet von Anfang an vollen Schutz, auf Wunsch auch mit einem reduzierten Anfangsbeitrag.
  • Zahlung einer Berufsunfähigkeitsrente von bis zu 1.000 Euro für Schüler und Azubis, 1.250 Euro für Bachelor- und 1.500 Euro für Masterstudenten.
  • Berufsunfähigkeitsversicherung bereits ab einem Alter von 10 Jahren für Kinder abschließbar – diese leistet auch bei Schulunfähigkeit.
  • BUProtect: Bei Zahlungsschwierigkeiten bleibt bei bestimmten Ereignissen wie z. B. Arbeitslosigkeit oder Weiterbildung für 5 Euro monatlich, bis zu 36 Monate 70 % der Berufsunfähigkeitsrente erhalten.

Im Juli 2015 wurde das Produktportfolio um die ausgezeichnete MetallRente.EMI (Erwerbsminderungsrente) erweitert, um die staatliche Versorgung wirkungsvoll zu ergänzen. In Anlehnung an die gesetzliche Regelung kann eine halbe und eine volle Erwerbsminderungsrente bezogen werden. Die volle EMI-Rente bekommt ein Versicherter selbst dann, wenn er weniger als sechs Stunden pro Tag arbeiten könnte, aber keine passende Teilzeitstelle findet (sogenannter “verschlossener Arbeitsmarkt”). MetallRente.EMI ist damit ein einzigartiges Produkt am Markt, mit dem auf die staatliche Versorgung aufgebaut werden kann. Das heißt, es wird die Differenz zur gesetzlichen EMI-Rente versichert.

Die MetallRente.EMI wird in zwei Varianten angeboten: als Basisabsicherung mit vereinfachten Gesundheitsfragen und einer versicherbaren Monatsrente von 300 Euro (MetallRente.EMI Smart) oder mit flexibler Leistungshöhe bis zu 5.500 Euro (MetallRente.EMI Plus).

 

MetallRente.EMI – Highlights

  • MetallRente.EMI Smart: Basisabsicherung als Ergänzung zur gesetzlichen EMI-Absicherung
  • MetallRente.EMI Plus: Absicherung in flexibler Höhe als Zusatz zur gesetzlichen EMI-Absicherung
  • 100-prozentige Leistung bei voller Erwerbsminderung in Anlehnung an die gesetzliche Rentenversicherung
  • 100-prozentige Leistung auch bei teilweiser Erwerbsminderung, wenn der Arbeitsmarkt verschlossen ist
  • Leistung bei teilweiser Erwerbsminderung in Anlehnung an die gesetzliche Rentenversicherung

 

Foto / Text: Shutterstock / Swiss Life

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Abzocke per Smartphone: In die Falle getappt – und nun?

Drittanbietersperre lautet das – zugegeben etwas sperrige – Zauberwort. Damit können sich Verbraucher vor Abofallen schützen, in die sie mit einem einzigen Klick auf ihrem Smartphone tappen können. Vor allem Kinder und Jugendliche sind gefährdet und all diejenigen Handynutzer, die nicht nur per WLAN im Internet surfen. Die Arag Experten verraten, wie man sich relativ leicht schützen kann.

mehr ...

Immobilien

Deutscher Wohnimmobilienmarkt weiterhin unter Druck

Das Jahr 2019 zeichnete sich durch eine unverändert hohe Dynamik am Wohnimmobilienmarkt aus. Bestimmende Faktoren hierfür waren zum einen die starken Wanderungsgewinne aus dem Ausland in den vergangenen Jahren, die Deutschland mit 83 Millionen Einwohnern eine neue Rekordmarke beschert haben. Zum anderen sorgen Veränderungen in den Haushaltstrukturen sowie dem Wohnverhalten auch zukünftig dafür, dass der bereits bestehende Druck auf die Wohnungsmärkte weiter wächst.

mehr ...

Investmentfonds

Gold und Palladium mit neuen Höchstständen

Das Umfeld für Edelmetalle bleibt auch in diesem Jahr vielversprechend. Während Palladium sogar ein neues Rekordhoch geschafft hat, klettert der Goldpreis in die Nähe eines frischen Mehrjahreshochs. Noch intensiver fällt die Aufwärtsentwicklung aber umgerechnet in Euro aus: Hier verstärkt die aktuelle Euroschwäche den Anstieg und das Edelmetall markiert täglich neue Rekordstände.

mehr ...

Berater

Ströh: „Die agilen Player sind das größte Risiko“

Die Digitalisierung nimmt immer mehr Fahrt auf. Und zwingt Versicherer und Vertriebe zu Veränderungen. Cash. sprach mit Manuel Ströh, Gründer des Insurtechs Mobilversichert, über den Umbruch, die Risiken, Getriebene und Treiber und das Herzstück des modernen Vertriebs.

mehr ...

Sachwertanlagen

Medienbericht: P&R-Gründer Heinz Roth verstorben

Heinz Roth, der Gründer des insolventen Containeranbieters P&R, ist einem Bericht zufolge schon Mitte Dezember letzten Jahres im Alter von 77 Jahren nach schwerer Krankheit verstorben. 

mehr ...

Recht

BGH: Händler haftet nicht für Kundenbewertungen auf Amazon

Ein Händler haftet grundsätzlich nicht für Kunden-Bewertungen auf Amazon. Dies entschied am Donnerstag der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe. Damit unterlag in letzter Instanz der Verband Sozialer Wettbewerb (VSW), der erreichen wollte, dass Bewertungen zu einem Tape gelöscht werden.

mehr ...