JLL: Gewinn mehr als verdoppelt

Das internationale Immobilienberatungsunternehmen Jones Lang LaSalle, Chicago/London, konnte seinen Umsatz im dritten Quartal dieses Jahres um 21 Prozent auf 326,4 Millionen US-Dollar steigern und einen Nettogewinn von 20,6 Millionen Dollar verbuchen. Der Nettogewinn seit Jahres-anfang stieg auf 36,8 Millionen Dollar gegenüber 14,3 Millionen Dollar in den ersten neun Monaten 2004.

In Nord- und Südamerika kletterte der Umsatz gegenüber dem dritten Quartal 2004 um 24 Prozent auf 103,3 Millionen Dollar. Das Betriebsergebnis seit Jahresanfang liegt bei 14,6 Millionen Dollar.

In Europa konnte im dritten Quartal ein Umsatz von 110,7 Millionen Dollar und ein Betriebsergebnis von 3,1 Millionen Dollar erzielt werden. Wegen des schwachen Jahresanfangs liegt jedoch das Gesamtbetriebsergebnis für Januar bis September mit 0,6 Millionen Dollar stark hinter dem der ersten neun Monate 2004 (6,1 Millionen Dollar)

Im asiatisch-pazifischen Raum stieg der Umsatz im dritten Quartal um 13 Prozent. Das Betriebsergebnis seit Jahres-anfang liegt bei 8,3 Millionen Dollar, gegenüber 1,7 Millionen Dollar im Vorjahreszeitraum. Bei der Tochtergesellschaft LaSalle Investment, die unter anderem Immobilien-Spezialfonds auflegt, stieg das Volumen des verwalteten Vermögens in den ersten neun Monaten 2005 gegenüber dem Vorjahr um über fünf Milliarden Dollar auf rund 29 Milliarden Dollar.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.