Morgan Stanley: Erste Immobilienfonds

Die Morgan Stanley Real Estate Investment GmbH, Frankfurt, startet am 15. November 2005 mit dem Vertrieb ihres ersten offenen Immobilien-Publikumsfonds. Der Morgan Stanley P2 Value soll rund 40 Prozent seines Portfolios in Europa investieren, 30 Prozent in Asien und 30 Prozent in Amerika.

Der Fonds verfolgt eine neuartige Zwei-Portfolio-Strategie, wonach sich der Objektbestand aus einem Kern- und einem Tradingportfolio zusammensetzen soll. Das Kernportfolio soll mindestens 60 Prozent des Bestands ausmachen und langfristig vermietete Immobilien umfassen, die in der Regel länger als fünf Jahre gehalten werden.

Maximal 40 Prozent der Fondsimmobilien sollen dagegen in einem Tradingportfolio gehalten werden. Für diese Objekte ist eine Haltedauer von maximal fünf Jahren vorgesehen. Auf diese Weise sollen die unterschiedlichen Zyklen der Immobilienmärkte Asiens, Europas und Amerikas genutzt werden. ?Eine reine Buy-and-Hold-Strategie zu verfolgen hieße, wichtige Chancen am Markt nicht zu nutzen?, begründet Walter Klug, Geschäftsführer der Morgan Stanley Real Estate Investment, die gewählte Strategie.

Laut Klug kommen neben Gewerbeobjekten auch Wohnimmobilien für den neuen Fonds in Frage. Das Start-portfolio werde voraussichtlich aus neun Logistikimmobilien in Europa bestehen. Die Zielrendite für den Morgan Stanley P2 Value liegt bei fünf bis sechs Prozent per annum. Das Fonds-management kündigte an, alle Kaufpreise, Erwerbsneben-kosten, Verkehrswerte und tatsächliche Mieten jeder einzelnen Immobilie zu veröffentlichen. Zudem sei die Ausrichtung von Anlegerversammlungen geplant.

Zudem geht Morgan Stanley Real Estate Investment mit dem Immobilienspezialfonds Morgan Stanley EurAsia an den Markt. Er wendet sich an institutionelle Investoren und wird zu mindestens 50 Prozent in Asien und maximal 50 Prozent in Europa investieren. Das Fondsvolumen soll rund eine Milliarde Euro erreichen.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.