Anzeige
29. März 2005, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

RICS: Marktflaute in Westeuropa

Westeuropa liegt bei der Nachfrage nach Geschäftsimmobilien im internationalen Vergleich weit hinten. Zu diesem Ergebnis kommt die erstmals durchgeführte Studie ?Global Property Survey? der Royal Institution of Chartered Surveyors (RICS) mit Hauptsitz in London. Der weltweit größte Immobilienfachverband mit über 110.000 Mitgliedern in rund 120 Ländern befragte dafür internationale und regionale Immobilienunternehmen.

?Geringe Lohnkosten und wachsende Unternehmensinvestitionen lassen den Bedarf an Geschäftsimmobilien stark steigen?, erklärt Louis Armstrong, Chief Executive des Fachverbands, den Grund für die Spitzenpositionen der aufstrebenden Wirtschaftszonen Asiens und Osteuropas. Japan erlebt nach Einschätzung der Chartered Surveyors nach der Krise der 90er Jahre eine Trendwende. Auch andere Regionen Asiens streben demnach auf. In Peking beispielsweise würden Marktliberalisierung und Wirtschaftswachstum zu einer starken Nachfrage nach erstklassigen Büroimmobilien beitragen.

Im Vergleich dazu sei die Nachfrage in Westeuropa sehr gering, einzig London bilde eine Ausnahme. In Nordamerika diagnostizieren die Chartered Surveyors dagegen ebenfalls einen positiven Trend. So seien etwa deutsche Investoren im kanadischen Toronto stark an Büro- und Einzelhandelsobjekten interessiert. Der Optimismus der dortigen Marktteilnehmer sei im Wesentlichen auch auf den nordamerikanischen Gesamtmarkt übertragbar.

Das Fazit Armstrongs zum weltweiten Markt fällt insgesamt positiv aus. ?Kommerzielle Immobilieninvestments haben ihr Nischendasein beendet. Sie gehören mittlerweile zu den etablierten Investmentformen.? Dazu beigetragen haben nach Meinung der Chartered Surveyors vor allem zwei Faktoren. Niedrige Zinsen und das verstärkte Aufkommen der steuerlich vorteilhaften Real Estate Investment Trusts (REITs) als innovative Immobilienanlageform. Daher sei deren geplante Einführung in Deutschland ein wichtiger Schritt zur Belebung des Marktes.

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...