Sanierung der Agiv ist gescheitert

Die Sanierung der insolventen Hamburger Immobilienaktiengesellschaft Agiv Real Estate AG, Hamburg, ist gescheitert. Das Unternehmen teilte mit, dass eine Fortführung der Gesellschaft im Rahmen des Insolvenzverfahrens durch eine Anfechtungsklage von sechs Kleinaktionären verhindert werde. Dadurch sei es nicht möglich, die Gesellschaft innerhalb der gesetzten Frist bis zum 31. Juli mit dem erforderlichen neuen Kapital auszustatten.

Agiv hatte im Dezember 2004 Insolvenz angemeldet. Nun ist eine Zerschlagung des Unternehmens wahrscheinlich. Die Bonner IVG hat bereits angekündigt, eine Übernahme von Immobilienbeständen der Agiv zu prüfen. Daneben soll nach Medienberichten auch die Citigroup Interesse bekundet haben. Im Fokus steht die nicht insolvente Agiv-Tochtergesellschaft Deutsche Real Estate AG, die über Gewerbeimmobilien im Wert von mehr als 500 Millionen Euro verfügt.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.