Aareal Bank überprüft Beteiligungen

Die Wiesbadener Aareal Bank treibt die Umstrukturierung des Konzerns weiter voran. Der Immobilienfinanzierer konnte sein Neugeschäftsvolumen im Jahr 2005 um 25 Prozent auf 7,1 Milliarden Euro steigern. Mehr als 85 Prozent der Neuzusagen entfielen dabei auf das internationale Geschäft.

Trotzdem weist das Unternehmen für 2005 wieder einen Jahresfehlbetrag aus, der allerdings im Vergleich zum Vorjahr (129 Millionen Euro) auf 55 Millionen Euro zurückging. Der Bestand an notleidenden Krediten wurde um knapp 2,1 Milliarden Euro reduziert. Der Provisionsüberschuss stieg im Vergleich zu 2004 um zehn Millionen Euro auf 169 Millionen Euro.

Vorstandsvorsitzender Wolf Schumacher kündigte an, dass bis zum dritten Quartal 2006 alle Beteiligungen der Aareal Bank überprüft werden. Nach Medienberichten könnte die
30-prozentige Beteiligung an dem Portal ImmobilienScout24 verkauft werden. Bisher wurden die Aareal Hypotheken-vermittlungs GmbH sowie die Hypotheken-Management GmbH veräußert.

Laut Schumacher soll der Anteil von Hypothekenpfandbriefen am gesamten Immobilienrefinanzierungsvolumen der Aareal Bank Gruppe mittelfristig von derzeit zehn Prozent auf 40 bis 60 Prozent erhöht werden. Für das Jahr 2006 werde ein Betriebsergebnis vor Steuern in Höhe von 130 bis 150 Millionen Euro angestrebt.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.