Büromarkt: Aufwärtstrend setzt sich fort

Nach Angaben des Immobilienberatungsunternehmens DTZ, Frankfurt, setzt sich der Aufwärtstrend an den Büromärkten der großen Metropolen Deutschlands fort. Demnach fanden von Januar bis Ende September in Frankfurt, Hamburg und München fast ebenso viele Büros neue Nutzer wie im Vorjahreszeitraum, in Düsseldorf seien sogar mehr Flächen neu vermietet worden. Nur Berlin hinkt den Rekordumsätzen von 2005 hinterher. Zudem steigen die Mieten laut DTZ teilweise kräftig. ?Es gibt endlich wieder Neueinstellungen, die Unternehmen expandieren und benötigen mehr Platz?, kommentiert Jörg Nehls, Deutschland-Chef von DTZ, die Entwicklung.

Den höchsten prozentualen Zuwachs konnte in den ersten drei Quartalen 2006 Düsseldorf verbuchen: Dort stieg das Vermietungsvolumen gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 159.000 auf 215.000 Quadratmeter. Mit 460.000 Quadratmetern wurde das größte Flächenvolumen in München umgesetzt (Vorjahreszeitraum: 466.000 Quadratmeter). In Hamburg blieb der Flächenumsatz mit 310.000 Quadratmetern nur knapp unter dem Vorjahresumsatz von 318.000 Quadratmetern.

In Frankfurt wurden 337.000 Quadratmeter Fläche vermietet (Vorjahreszeitraum: 370.000 Quadratmeter). Einen starken Rückgang verzeichnet Berlin: Dort wurden in den ersten neun Monaten 2006 Verträge über 270.000 Quadratmeter Bürofläche unterzeichnet (Januar bis September 2005: 357.000 Quadratmeter).

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.