CBRE: Transaktionsvolumen steigt rapide

Einer Untersuchung des Immobilienberatungsunternehmens CB Richard Ellis, Frankfurt, zufolge wurden in den ersten sechs Monaten des Jahres 2006 in Europa 89,7 Milliarden Euro in gewerbliche Immobilien investiert. Dies entspricht einem Anstieg von 42 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Fast die Hälfte der Investitionen war grenzüberschreitend, 49 Prozent der Transaktionen hatten einen internationalen Charakter. Wie im Jahr 2005 wurde das europäische Investitionsgeschäft hauptsächlich von Investoren aus den Vereinigten Staaten, Großbritannien, Irland und Deutschland bestimmt.

Der Anteil der Großtransaktionen mit einem Volumen von über 100 Millionen Euro stieg auf 58 Prozent (2005: 51 Prozent). Mit einem Wert von 43,2 Milliarden Euro entfiel der Großteil der Investitionen auf Bürogebäude. Die starke Nachfrage nach Immobilieninvestments hat laut CB Richard Ellis zu sinkenden Renditen geführt, insbesondere in Zentral- und Osteuropa gaben diese nach. Die Spitzenrendite ist in den letzen 13 aufeinander folgenden Quartalen gesunken und erreicht einen Durchschnittswert von 5,08 Prozent.

?Allein für das vierte Quartal 2006 erwarten wir in Deutschland ein Transaktionsvolumen von bis zu zehn Milliarden Euro. Mehr als ein Dutzend großvolumige Immobilienpakete befinden sich derzeit in fortgeschrittenen Stadien des Verkaufs oder wurden seit Anfang Oktober verkauft. Vor allem die deutschen offenen Immobilienfonds treten als Verkäufer auf?, sagt Fabian Klein, Head of Investment Germany bei CB Richard Ellis.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.