Handelsobjekte: Stabiles Renditeniveau

Nach Angaben des Düsseldorfer Maklerunternehmens Kemper?s liegen die Bruttoanfangsrenditen für Einzelhandels-immobilien in Westdeutschland bei durchschnittlich 7,25 Prozent. Für Ostdeutschland gibt das Maklerhaus einen Durchschnitt von 8,3 Prozent an. Nach der Studie rangieren die Spitzenrenditen in den Toplagen der Metropolen zwischen vier und fünf Prozent. In westdeutschen Städten mit 250.000 bis 500.000 Einwohnern liege der Renditekorridor bei 5,5 bis 7,75 Prozent, an Standorten mit 100.000 bis 250.000 Einwohnern seien sechs bis 8,25 Prozent zu erzielen.

Unter den westdeutschen Metropolen weisen München (vier Prozent) und Düsseldorf (4,75 Prozent) die geringsten Spitzenrenditen auf, in Frankfurt, Hamburg, Köln und Stuttgart werden rund fünf Prozent erzielt. Spitzenrenditen zwischen fünf und sechs Prozent werden laut Kemper?s in Berlin, Dortmund, Freiburg, Hannover, Mannheim, Münster, Nürnberg und Wiesbaden erreicht.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.