Madrid: Nachfrage der Investoren steigt

Nach Angaben des Immobilienberatungsunternehmens CB Richard Ellis, Frankfurt/Main, ist die Spitzenmiete am Gewerbeimmobilienmarkt Madrid im Jahresvergleich um 9,6 Prozent auf 28,50 Euro pro Quadratmeter gestiegen. Dieser Zuwachs sei auf eine weiterhin bestehende Knappheit von Objekten in 1A-Lagen zurückzuführen. Im ersten Quartal dieses Jahres wurde ein Büroflächenumsatz von 249.000 Quadratmetern erzielt. Investoren haben in diesem Zeitraum für rund eine Milliarde Euro Objekte in der spanischen Hauptstadt erworben und damit die Summe des Vorjahreszeitraums um 50 Prozent überboten. Rund ein Drittel geht dabei auf ausländische Investoren zurück. CB Richard Ellis erwartet, dass die Spitzenmiete in Madrid im Verlauf des Jahres auf rund 30 Euro ansteigt. Die Leerstandsrate liegt aktuell bei 8,5 Prozent.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.