Degi erobert den vierten Rang

Entgegen dem Markttrend bei offenen Immobilienfonds kann die Deutsche Gesellschaft für Immobilienfonds (Degi), Frankfurt, für das Jahr 2006 ein positives Nettomittelaufkommen vorweisen. Nach Unternehmensangaben stieg das in offenen Immobilienpublikumsfonds gemanagte Volumen um 177 Millionen Euro auf rund 6,8 Milliarden Euro an. Somit habe die Degi im vergangenen Jahr den Marktanteil auf neun Prozent ausgebaut und liege nun auf dem vierten Rang der offenen Immobilienfondsgesellschaften.

Die Degi hat im Jahr 2006 21 Transaktionen im Wert von rund 1,7 Milliarden durchgeführt ? doppelt soviel wie im Vorjahr. Der Schwerpunkt der An- und Verkäufe lag mit 53 Prozent des Volumens beim Fonds Degi International, zudem wurden über 1,4 Milliarden Euro des Volumens im Ausland umgesetzt.

In diesem Jahr beabsichtigt die Degi unter anderem, ihre Aktivitäten im Bereich Asset- und Portfoliomanagement für Dritte auszubauen. Das Unternehmen strebt dafür eine strategische Partnerschaft mit der australischen Immobiliengruppe Investa an, wonach die beiden Gesellschaften zukünftig in ihren jeweiligen Heimatregionen den Aufbau eines Startportfolios und das fortlaufende Asset- und Portfoliomanagement der Immobilienbestände für die jeweils andere Gesellschaft übernehmen wollen.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.