Deutsche Annington: IPO im Herbst

Der ursprünglich für dieses Frühjahr geplante Börsengang des Immobilienunternehmens Deutsche Annington, Bochum, soll nun im Herbst über die Bühne gehen. Das Volumen soll nach einem Bericht des ?Handelsblatts? bei 1,5 bis zwei Milliarden Euro liegen. Somit würde das IPO zu den größten in diesem Jahr gehören. Begleitet wird der Gang auf das Parkett von der Citigroup, die an der Deutschen Annington bereits beteiligt ist.

An der Deutschen Annington ist neben Terra Firma auch die Citigroup beteiligt. Sie führt zusammen mit der Deutschen Bank den Börsengang. Bei den weiteren Banken an der Spitze handele es sich laut Bericht um Goldman Sachs, Morgan Stanley und Nomura. Neben der Platzierung der Aktien in Europa und Amerika will man über Nomura auch Großinvestoren in Asien die Anteilsscheine anbieten. Die Deutsche Annington wollte sich dazu nicht äußern, heißt es weiter.

Die Deutsche Annington ist mit 230 000 Wohnungen im Wert von über zehn Milliarden Euro das größte Wohnungsunternehmen in Deutschland. Großes Aufsehen erregte der Konzern, als er 2005 die Wohnungsimmobilien-Tochter Viterra des Energiekonzerns Eon für sieben Milliarden Euro kaufte. Mittelfristig will Terra Firma den Bestand an Wohnungen bei Annington auf 500.000 Einheiten ausbauen.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.