Europa: Investoren im Kaufrausch

Gewerbliche Immobilieninvestoren haben im Jahr 2006 insgesamt 227 Milliarden Euro am europäischen Markt investiert und damit 46 Prozent mehr als im Vorjahr. Zu diesem Ergebnis kommt das internationale Beratungsunternehmen CB Richard Ellis, Frankfurt, in seinem aktuellen European Investment Report. Im Vergleich zum Jahr 2004 hat sich das Volumen sogar annähernd verdoppelt.

Mit 82,4 Milliarden Euro ist Großbritannien das bliebteste Investitionsziel in Europa. Den höchsten Zuwachs verbucht Deutschland mit einem Anstieg um rund 150 Prozent auf 51,4 Millarden Euro (2005: 20 Milliarden Euro). Auch in Belgien, Finnland, Dänemark und Luxemburg haben sich die Volumina mehr als verdoppelt. In Osteuropa stiegen die Umsätze von 5,8 auf 12,7 Milliarden Euro. Dabei werden zunehmend Objekte außerhalb des Heimatlandes gekauft: Das Volumen der grenzüberschreitenden Investitionen kletterte um 70 Prozent auf mehr als 100 Milliarden Euro und damit auf einen Anteil von 48 Prozent.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.