JLL: Europäische Büromärkte im Plus

Ein anhaltendes Wirtschaftswachstum und steigende Beschäftigung in Europa haben für mehr Nachfrage auf den europäischen Büromärkten gesorgt. Das berichtet das internationale Immobilienberatungsunternehmen Jones Lang Lasalle (JLL), Frankfurt/Main.

Demnach erreichte der Umsatz in den 24 untersuchten europäischen Städten im ersten Quartal dieses Jahres 3,2 Millionen Quadratmeter, ein Zuwachs von sechs Prozent gegenüber dem ersten Quartal 2006. Dies sei ein Rekordergebnis im Fünfjahres-Vergleich, meldet JLL.

In 13 der 24 Städte stiegen auch die Spitzenmieten: Mit einem Plus von 14,3 Prozent liegt Lyon an der Spitze, gefolgt von Warschau mit 13,6 Prozent. Die deutschen Städte blieben dagegen unter der durchschnittlichen Mietsteigerung von 2,5 Prozent (cash-online berichtete).

„In der Folge eines rückläufigen Fertigstellungsvolumens geht die Leerstandsquote auch in den nächsten Quartalen weiter zurück?, so Alastair Hughes, CEO Jones Lang LaSalle EMEA. Ende März 2007 lag sie bei 7,8 Prozent.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.