Anzeige
Anzeige
3. April 2007, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Nachbesserungen am Investmentgesetz

Die Anbieter offener Immobilienfonds können aufatmen: Das Bundesfinanzministerium ist mit einer Überarbeitung seines Reformentwurfs für das Investmentgesetz der Geldanlagebranche weit entgegengekommen. Auf die geplante Einführung zweier Risikokategorien ? sicherheits- und renditeorientierte Fonds ? werde demnach verzichtet, berichtet die ?Financial Times Deutschland?(FTD). Diese war in der Branche als praxisfern kritisiert worden. Um erneute Krisen bei offenen Immobilienfonds zu vermeiden, sollen Anbieter stattdessen mit Anlegern vereinbaren können, dass Anteile bei Liquiditätsengpässen nur einmal monatlich zurückgenommen werden. Zudem sollen Haltefristen von zwölf Monaten möglich sein, heißt es in dem Bericht.

Die Branche reagiert positiv: “Wir begrüßen den neuen Entwurf, er geht in die richtige Richtung”, sagte ein Sprecher des Bundesverbands Investment und Asset Management (BVI) der ?FTD?. Gernot Archner, Geschäftsführer der im Bundesverband der Immobilien-Sachverständigen (BIIS) zusammengeschlossenen Immobilienbewerter, sagte der Zeitung: “Eine gute Nachricht. Die Sachverständigenausschüsse bleiben erhalten und werden in ihrer Unabhängigkeit gestärkt. Man muss natürlich noch abwarten, wie die Details geregelt sind.”

Der überarbeitete Entwurf befindet sich in der Abstimmung der einzelnen Ressorts und soll nach dem Kabinettstermin Mitte April zum 1. Juli 2007 in Kraft treten. Mit Verzögerungen ist aber noch zu rechnen.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Honorarannahmeverbot (auch) für BGH-Richter

Es soll ein Honorarannahmeverbot für Versicherungsmakler eingeführt werden, da eine Vergütung die “Unabhängigkeit eines Versicherungsmaklers suggerieren” könnte. Kann nicht auch das Gegenteil eintreten und eine sehr großzügige Honorarvergütung die Unabhängigkeit gefährden?

mehr ...

Immobilien

Bauboom geht weiter – doch Wohnungsmangel bleibt

Der Boom im deutschen Wohnungsbau hält angesichts der starken Nachfrage an. Im vergangenen Jahr wurden 277.700 Wohnungen fertig gestellt, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mitteilte. Allerdings liegt dies Zahl noch deutlich unter dem Bedarf.

mehr ...

Investmentfonds

Meag setzt auf Liquid Alternatives

Liquid Alternatives sind derzeit speziell im Segment Multi Asset stark nachgefragte Vermögenswerte. Die Meag hat nun einen Publikumsfonds zum Thema aufgelegt.

mehr ...

Berater

Bankenfusion: Frankfurter Volksbank und Volksbank Maingau schließen Kooperationsvertrag

Die Frankfurter Volksbank und die Vereinigte Volksbank Maingau wollen fusionieren. Hierzu haben die beiden Institute einen Kooperationsvertrag geschlossen. Der Zusammenschlusses soll noch im laufenden Jahr erfolgen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Bürgerenergie-Projekte dominieren erste Windkraft-Ausschreibung

Die Konsequenzen der aktuellen Ergebnisse der ersten Ausschreibung für Onshore-Windparks sind mehr Wettbewerb, hohe Unsicherheit und weniger Investitionsobjekte. Kommentar von Thomas Seibel, Geschäftsführer der re:cap global investors ag

mehr ...

Recht

Möblierte Wohnungen: Checkliste für Vermieter

Möblierte Wohnungen auf Zeit mieten zu können ist für Mieter und Vermieter praktisch. Auch wenn Mieter und Vermieter in der Regel Privatpersonen sind, müssen sie einige wichtige Punkte beachten. Der Immobilienverband IVD hat eine Checkliste erstellt.

mehr ...