15. August 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Auch IVG korrigiert Ausblick nach unten

Die Bonner IVG Immobilien AG hat ihre Prognose für das laufende Geschäftsjahr aufgrund eines Gewinneinbruchs im ersten Halbjahr auf einen operativen Gewinn von 265 bis 290 Millionen Euro gesenkt, das entspricht einer Anpassung um 100 bis 110 Millionen Euro.

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern fiel in der ersten Jahreshälfte um über 50 Prozent auf 150,2 Millionen Euro, im entsprechenden Vorjahreszeitraum waren es noch 322,4 Millionen Euro gewesen. Die Ursache für den deutlichen Gewinneinbruch liegt allerdings auch in Neubewertungen des Immobilienbestandes begründet, die das Unternehmen im vergangenen Jahr vorgenommen hat. In 2008 sorgte das Marktumfeld für einen Umkehreffekt, das Resultat äußert sich in einem Rückgang der Bewertung des Immobilienportfolios. Diese ?unrealisierten Marktwertveränderungen? summieren sich IVG zufolge gegenüber dem ersten Halbjahr 2007 auf 311,1 Millionen Euro.

Den Umsatz steigerte die Immobiliengesellschaft in den ersten beiden Quartalen von 237,4 auf 322,4 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr. ?Die IVG hat sich im ersten Halbjahr operativ gut entwickelt. In unserem Immobilienportfolio ist es uns gelungen, die Mieten zu erhöhen und den Leerstand abzubauen. Seit Jahresbeginn haben wir im Geschäftsbereich IVG Development sieben Projekte veräußert?, kommentiert Vorstandsvorsitzender Wolfgang Leichnitz.

Trotzdem will Leichnitz mit Sparmaßnahmen gegensteuern. ?Mit verschiedenen Maßnahmen werden wir die beeinflussbaren Kosten um rund zehn Prozent reduzieren und damit jährlich 30 Millionen Euro einsparen?, so der IVG-Chef.

Zudem soll die Veräußerung des Kavernengeschäfts (cash-online berichtete hier) die Bilanzstruktur verbessern. Im September werde die Entscheidung zum Abschluss der Transaktion gefällt. (hb)

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Kompositversicherung: Neue Konkurrenz durch digitale “Ökosysteme”

Digitale ‘Ökosysteme‘ der großen Technologie- und Internetkonzerne werden das Komposit-Privatkundengeschäft in Deutschland in den nächsten Jahren entscheidend prägen und bald einen Großteil der Gewinne beanspruchen. Der Wettbewerb wird sich dadurch deutlich verschärfen.

mehr ...

Immobilien

Baugenehmigungen: Verfehlte Wohnungspolitik lässt Zahlen sinken

Einmal mehr sind nach Erhebung des Statistischen Bundesamts die Zahlen für Baugenehmigungen in Deutschland erneut gesunken. Eine dramatische Entwicklung meint der BFW Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen e.V.

mehr ...

Investmentfonds

Verschärfter Handelskonflikt wird globale Wachstumserholung verzögern, aber nicht verhindern

Die Verschärfung des Handelskonflikts zwischen den USA und China führt zu einer länger anhaltenden Handelsunsicherheit und wird das Vertrauen der Unternehmen und die Investitionen belasten. Beide Staaten dürften aber weiter an einem Abkommen interessiert sein, die von NN IP erwartete globale Erholung könnte sich jedoch etwas verzögern.  Ein Gastbeitrag von NN Investment Partners.

mehr ...

Berater

P&R: Vertriebshaftung wegen Anschreiben

Das Landgericht Berlin hat einen Finanzdienstleister zur Rückabwicklung der Investition eines Anlegers bei dem inzwischen insolventen Container-Anbieter P&R verurteilt. Zum Verhängnis wurde dem Vertrieb ein unbedachter Satz in einem Anschreiben.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A-“ für ProReal Deutschland 7

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet die von der One Group aus Hamburg konzipierte Vermögensanlage ProReal Deutschland 7 mit insgesamt 77 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A-).

mehr ...

Recht

Bundesrat sagt ja zu E-Scootern 
- Das müssen Sie beachten

E-Scooter liegen voll im Trend. Neben den USA haben viele europäische Länder die elektrischen Tretroller bereits zugelassen. Nun zieht Deutschland nach. Am 3. April dieses Jahres hatte das Bundeskabinett die Zulassung von Tretrollern mit Elektromotor beschlossen. Heute folgte der Bundesrat. Arag Rechtsexperte und Rechtsanwalt Tobias Klingelhöfer erklärt, worauf man als Fahrer zu achten hat.

mehr ...